Sonntag, 19 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon: „Die Gesellschaft trägt Verantwortung für Personen mit Behinderungen und ihre Familien“

UNRIC/188

Erklärung zum Internationalen Tag der Familie, 15. Mai 2007

New York/Vereinte Nationen – Das Thema des diesjährigen Internationalen Tags der Familie lautet „Familien und Personen mit Behinderungen“.

Für viele Personen mit einer Behinderung ist und bleibt die Familie die Basis für die persönliche Entfaltung. Bei anderen hingegen ist sie vielleicht übervorsorglich und behindert die individuelle Entwicklung. Andere wiederum wurden tragischerweise von ihren Familien stigmatisiert oder mit Schande betrachtet und wurden sogar misshandelt oder vernachlässigt.

Im Dezember 2006 hat die UNO-Generalversammlung das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen angenommen – den ersten Menschenrechtsvertrag des 21. Jahrhunderts. In der Präambel wird bestätigt, dass die Familie ein natürlicher und fundamentaler Bestandteil der Gesellschaft ist, der Anspruch auf den Schutz durch die Gesellschaft und den Staat hat. Die Präambel führt weiter aus, dass Personen mit einer Behinderung und ihre Familienmitglieder Schutz und Unterstützung erhalten sollen, damit sie dazu beitragen können, dass Personen mit Behinderungen die vollen und gleichen Rechte genießen können.

Die Regierungen haben in Artikel 23 des Übereinkommens zugestimmt, Menschen mit Behinderungen gegen Diskriminierungen in den Bereichen Ehe, Beziehungen und Familie zu schützen. Sie haben sich auch damit einverstanden erklärt, sicherzustellen, dass Kinder mit Behinderungen nicht gegen ihren Willen von ihren Familien getrennt werden, außer wenn dies zum Wohl des Kindes nötig ist. Regierungen haben auch eingewilligt, dass wenn die engsten Angehörigen nicht in der Lage sind, für ein Kind mit Behinderungen zu sorgen, sie alle Anstrengungen zu unternehmen, um Ersatz in der Verwandtschaft zu suchen oder, wenn dies zu keinem befriedigenden Ergebnis führt, in einem geeigneten familiären Umfeld.

Die Gesellschaft trägt Verantwortung für Personen mit Behinderungen und ihre Familien. Lassen Sie uns deshalb am diesem Internationalen Tag den Familien als dem Grundstein der Gesellschaft helfen, ihre Rolle zu erfüllen, damit Menschen mit Behinderungen ihre vollen Menschenrechte und Würde genießen und sich als Individuum entwickeln können.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front