Freitag, 24 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon: Kein Platz für Drogen

UNRIC/197                                                                                                                                                          
  
Erklärung zum Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr, 26. Juni 2007
 
New York/Vereinte Nationen – Drogenmissbrauch ist ein Problem, das verhindert, behandelt und kontrolliert werden kann. Die Bemühungen müssen verstärkt werden, die Zufuhr von Drogen zu reduzieren. Zum Beispiel kann man den Produzenten illegaler Anbaupflanzen helfen, zulässige, existenzfähige Alternativen zu finden oder sicherstellen, dass Strafverfolgungsbehörden weiter Drogen beschlagnahmen. Die größte Herausforderung bei der weltweiten Drogenkontrolle ist jedoch, die Nachfrage zu reduzieren. Wenn die Nachfrage sinkt, verringert sich auch das Angebot. Dadurch gäbe es weniger Anreize für Kriminelle, mit Drogen zu handeln.
 
Den Drogenmissbrauch zu bekämpfen bedarf gemeinsamer Anstrengungen. Das erfordert politische Führung und genügend Kapital, vor allem für verbesserte Behandlungseinrichtungen. Der Einsatz von Eltern, Lehrern, der Gesundheitsvorsorge und Sozialarbeitern ist auch von großer Bedeutung. Zudem müssen Medien und Strafbehörden mitarbeiten, den Drogenmissbrauch zu reduzieren.
 
Alle Gesellschaftsschichten müssen sich zusammenschließen und den Gefährdeten spezielle Aufmerksamkeit zukommen lassen. Denjenigen, die gefährdet sind, aufgrund ihrer persönlichen oder familiären Situation süchtig zu werden und denjenigen, die bereits abhängig sind. Unser Ziel ist es, diesen Menschen zu ermöglichen, die Kontrolle über ihr Leben zu behalten oder wiederzuerlangen. Ihr Leben darf nicht von Drogen beherrscht werden. Das bedeutet, dass wir die jungen Menschen leiten und ihnen Arbeitsmöglichkeiten zur Verfügung stellen müssen. Wir müssen ihre Chancen erhöhen, in Aktivitäten eingebunden zu sein, durch die sie ihr Leben organisieren können und die ihrem Leben eine Bedeutung und einen Wert geben. Wir müssen auch die Bemühungen der Eltern unterstützen, ihren Kindern Liebe zu geben. Auch Randgruppen müssen erreicht werden um sicherzustellen, dass sie die Fürsorge erhalten, die sie brauchen, um mit psychologischen oder medizinischen Problemen umzugehen. Wir müssen diesen Menschen einen Grund zur Hoffnung geben.
 
Für diejenigen, die abhängig sind, ist eine effektive Behandlung unumgänglich. Drogenmissbrauch ist eine Krankheit, die aufgrund von Anzeichen und nicht einer Ideologie behandelt werden muss. Ich bitte die Mitgliedstaaten eindringlich, der frühzeitigen Erkennung mehr Aufmerksamkeit zu widmen und mehr zu unternehmen, um die Ausbreitung von Krankheiten wie HIV/Aids und Hepatitis durch Drogemissbrauch zu verhindern. Außerdem sollten die Mitgliedstaaten verstärkte Maßnahmen einleiten, um alle Formen von Abhängigkeit zu behandeln und die Behandlung in die öffentliche Gesundheitspflege und die sozialen Dienste zu integrieren.
 
Drogenmissbrauch bringt Qualen und seelische Schmerzen für Abhängige und deren Angehörige. Er zerfrisst die Struktur von Individuen, Familien und der Gesellschaft. Drogenmissbrauch ist ein Thema, das uns alle beschäftigen sollte. Lassen Sie uns an diesem Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr sicherstellen, dass es in unserem Leben und unserer Gemeinschaft keinen Platz für Drogen gibt.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front