Samstag, 18 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Generalsekretär Kofi A. Annan: „Wir brauchen eine breite Mobilisierung im Kampf gegen Tuberkulose“

RUNIC/56

Erklärung zum Welt-Tuberkulose-Tag, 24. März 2005

VEREINTE NATIONEN/NEW YORK, 18. März 2005 –  5.000 Menschen sterben jeden Tag an Tuberkulose, obwohl die Krankheit vermeidbar und heilbar ist. Es ist deutlich, dass wir uns mehr einsetzen müssen, wenn wir das Millennium-Entwicklungsziel für 2015 erreichen wollen, die Ausbreitung von Tuberkulose zu stoppen und damit zu beginnen, sie zurückzudrängen. Dank der massiven Ausweitung der DOTS-Strategie zur Tuberkulose-Kontrolle, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen wurde, mit 17 Millionen behandelten Personen in neun Jahren, sind unsere Aussichten das Millennium-Entwicklungsziel zu erreichen, deutlich gestiegen.

Die WHO berichtet, dass acht von zehn Patienten erfolgreich mit Hilfe des DOTS-Programms und 45 Prozent aller infizierten Patienten im Jahr 2003 behandelt wurden – im Jahr 2000 waren es zum Vergleich nur 28 Prozent. Aber große Hürden bleiben bestehen, vor allem in Afrika – in Form schwacher Gesundheitssysteme, erschöpften Mitarbeitern im Gesundheitswesen und der HIV/AIDS Epidemie, die die Tuberkulose vorantreibt. Wie Nelson Mandela sagte: „Wir können nicht den Kampf gegen AIDS gewinnen, wenn wir nicht ebenso gegen Tuberkulose kämpfen. Tuberkulose ist häufig das Todesurteil für Menschen mit AIDS.“ Ich fordere die afrikanischen Staats- und Regierungschefs auf, den Kampf gegen beide Krankheiten zur Priorität zu machen.

Die Stop-Tuberkulose-Partnerschaft, mit 350 Partnerregierungen und –organisationen, setzt sich dafür ein, indem sie einen Konsens sucht über Strategien, koordinierte Reaktionsmaßnahmen, Mechanismen für eine Versorgung mit qualitativen Medikamenten und eine Aktion für neue Diagnostiken, Medikamente und Impfstoffe. Regierungen, bilaterale Agenturen, der Globale Fonds zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria und die Weltbank stellen weitere Ressourcen zur Verfügung. Dennoch ist mehr nötig, um eine weltweite Wirkung zu erzielen.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front