Dienstag, 21 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon: „Wir brauchen ein starkes Zeichen gegen den Klimawandel“

UNRIC/ 279

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon:

„Wir brauchen ein starkes Zeichen gegen den Klimawandel“

Erklärung zur Unterstützung der „Earth Hour“ am 28. März 2009

 

BONN, 25. März (UNO-Informationszentrum) – Am 28. März wird sich die Welt nach der „Stunde der Erde“ richten: Millionen von Menschen in Hunderten von Städten werden für eine Stunde das Licht ausschalten. „Earth Hour“ gibt den Bürgern unserer Welt die Chance, eine klare Botschaft zu senden: Sie wollen, dass sich beim Klimawandel etwas bewegt.

Dieses Ereignis könnte die größte Demonstration gegen den Klimawandel werden, die es je gab. Die Delegierten des Klimagipfels in Kopenhagen im November sollen dazu aufgefordert werden, ein Abkommen zu schließen, das die Menschen und die Erde schützt. Wir benötigen ein ehrgeiziges Abkommen. Eine Übereinkunft, die sowohl gerecht als auch effektiv ist. Eine, die auf soliden wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht.

Wir befinden uns auf einem gefährlichen Weg. Unser Planet heizt sich auf. Deswegen müssen wir unser Verhalten ändern. Wir sind auf mehr „grünes“ Wachstum angewiesen, von dem alle Menschen profitieren. Wir benötigen nachhaltige Energie für eine klimafreundlichere, aufstrebende Welt. Das ist der Weg der Zukunft. Und wir müssen diesen Weg gemeinsam gehen.

Während der „Earth Hour“ werden sich überall auf der Welt berühmte Wahrzeichen verdunkeln. Wir schalten die Lichter des Hauptquartiers der Vereinten Nationen in New York aus. Andere UNO-Einrichtungen weltweit werden sich anschließen.

Ich fordere alle Menschen zur Teilnahme auf: Bitte setzt ein starkes Zeichen gegen den Klimawandel! Nur gemeinsam können wir eine Lösung für die dringlichste der globalen Herausforderungen finden.

Meine Freunde, der Klimawandel und die Wirtschaftskrise erfordern entschlossene Maßnahmen. Und zwar sofort. Die gute Nachricht ist, dass wir gegen beide Krisen gleichzeitig vorgehen können. Unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen heizt unseren Planeten auf. Diese Abhängigkeit ist für die gefährliche Erderwärmung verantwortlich. Deswegen müssen wir zu sauberer Energie wechseln und  unseren Energieverbrauch effizienter gestalten.

Die Maßnahmen des Kampfes gegen den Klimawandel können auch die ökonomische Situation verbessern. Sie können dabei helfen, neue Arbeitsplätze zu schaffen. Und sie können einer grünen Wirtschaft weltweit Starthilfe geben. Die Herausforderungen sind groß. Aber genauso vielfältig sind auch die Lösungsmöglichkeiten.

Dieses Jahr haben wir eine einmalige Chance: Wir können unseren Planeten schützen und dabei helfen, den wirtschaftlichen Abschwung in einen Aufschwung zu verwandeln. Die Regierungen der UNO-Mitgliedsstaaten werden sich im Dezember in Kopenhagen treffen, um eine neue Vereinbarung gegen den Klimawandel auszuhandeln. Wir müssen sie ein Abkommen schließen lassen, das die Welt auf einen neuen Kurs bringt.

Die Industrieländer sind gefordert, ihre Kohlenstoffemissionen erheblich zu verringern. Aber auch die Entwicklungsländer müssen handeln. Wir sollten uns auf einen Technologieaustausch einigen, der sichere und saubere Energie fördert. Und wir müssen denjenigen helfen, die gezwungen sind, sich an den Klimawandel anzupassen.

Um diese Ziele zu erreichen, benötigen wir eine faire und effektive Finanzierung. All diese Maßnahmen setzen voraus, dass wir zusammenarbeiten. Lasst uns in diesem Jahr gemeinsam den Klimawandel bekämpfen. Lasst uns in Kopenhagen ein neues Abkommen schließen. Lasst uns diese einzigartige Gelegenheit nutzen, um die Menschen und unseren Planeten zu schützen. Die Vereinten Nationen stehen zu dieser Vision. Wir benötigen aber Ihre Unterstützung. Denn nur zusammen können wir etwas verändern.

Weiterführende Informationen zur „Earth Hour“:

Kampagnen-Webseite des WWF: http://www.earthhour.org/home/

Videobotschaft des UNO-Generalsekretärs zur Earth Hour (Englisch):

http://downloads.unmultimedia.org/public/video/Earth_Hour_Pt_ 1.mpg?save

Videobotschaft des UNO-Generalsekretärs zur Klimakonferenz in Kopenhagen im Dezember 2009

(Englisch): http://downloads.unmultimedia.org/public/video/Earth_Hou_ Pt_2.mpg?save

Webseite der Bonn Climate Change Talks: http://unfccc.int/meetings/intersessional/bonn_09/items/4753.php Die Verhandlungsrunden bereiten den Weg für die Klimakonferenz in Kopenhagen Ende des Jahres. Sie finden vom 29. März – 8. April im Hotel Maritim in Bonn statt.

* * * * *

Die UN-Organisationen in Bonn nehmen - wie auch der UNO-Hauptsitz in New York - an der Aktion „Earth Hour“ teil. Dafür wird am Samstag, dem 28. März, von 20.30 – 21.30 Uhr (MEZ) das Licht im Bonner UNO-Gebäude Langer Eugen ausgeschaltet.

* * * * *

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front