Donnerstag, 23 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

Generalsekretär Kofi A. Annan: Weltweit nehmen 200 Millionen Menschen illegale Drogen

UNIC/588

Erklärung zum Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch und illegalen Drogenhandel, 26. Juni 2003

NEW YORK, 24. Juni - Das Thema des diesjährigen Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch und illegalen Drogenhandel, „Lasst uns über Drogen reden", fasst am besten den Ausgangspunkt zur Bewältigung aller Probleme zusammen: Wir müssen die Existenz von Drogen anerkennen und offen über sie sprechen. Weltweit nehmen schätzungsweise 200 Millionen Menschen illegale Drogen. Umgerechnet sind das 4,7% der Weltbevölkerung über 14 Jahre. Diese Zahlen an sich sind alarmierend genug. Doch die Auswirkungen des Drogenmissbrauchs reichen weiter als die Sorge um das Individuum und bringen einer Gesellschaft unermesslichen Schaden in gesundheitlicher, sozialer sowie wirtschaftlicher Hinsicht - das betrifft auch die Ausbreitung von HIV.

Das Motto „Lasst uns über Drogen reden", betont die Notwendigkeit mit Kindern, Familien, Lehrern und Gemeinschaften über Drogenmissbrauch zu reden, als auch die Notwendigkeit einzugestehen, dass Drogen ein Problem sind. Das Motto fordert dazu auf Verantwortung zu übernehmen. Die Unterstützung durch besorgte und verständnisvolle Eltern hat sich als einer der wichtigsten Schutzfaktoren gegen den Drogenmissbrauch erwiesen. Aber für die vielen jungen Leute weltweit, die nicht das Privileg eines unterstützenden Elternhauses genießen, übernehmen wir alle eine besondere Verantwortung.

Drogenmissbrauch ist oft Ergebnis grundlegender Probleme oder ein Hinweis auf tieferliegende Missstände. Deshalb ist es wichtig sich darüber zu unterhalten um mögliche Ursachen - nicht nur den Missbrauch selbst - anzusprechen. Über Drogen zu reden, ist die einzige Möglichkeit das Schweigen und das Stigma der Ausgrenzung zu durchbrechen, die die Drogenabhängigen umgeben und zur Verstärkung der Probleme beitragen. Es ist notwendig offen darüber zu reden, falls wir das Problem früh angehen und einen chronischer Zustand vermeiden wollen.

Der Internationale Tag gegen Drogenmissbrauch und illegalen Drogenhandel ist eine Erinnerung an jeden von uns seine Rolle anzunehmen. Die Vereinten Nationen sind da, um Sie in diesem Kampf zu unterstützen. Das Drogenprogramm des Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung der Vereinten Nationen hält eine Vielzahl von nützlichen Informationen unter www.unodc.org bereit, die helfen über dieses Thema zu reden.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front