Montag, 20 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon: Drogenabhängige brauchen unsere Hilfe

UNRIC-Pressemitteilung 293

23. Juni 2009

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon:

„Drogenabhängige brauchen unsere Hilfe“

Erklärung zum Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch und
unerlaubten Suchtstoffverkehr, 26. Juni 2009

Bonn, 26. Juni (UNO-Informationszentrum) – Vor hundert Jahren trat die Opiumkommission in Schanghai zum ersten Mal zusammen, um die Opiumepidemie zu beenden. Seitdem gibt es eine institutionalisierte Form der Drogenkontrolle. In jüngeren Jahren haben die Übereinkommen der Vereinten Nationen dabei geholfen, die Probleme des Drogenmissbrauchs anzugehen und seine schlimmen Folgen für den Einzelnen, Familien und Gemeinschaften zu verringern.

Drogenmissbrauch kann verhindert, behandelt und kontrolliert werden. Ich rufe die Mitgliedstaaten auf, ihre Präventionsmaßnahmen zu verstärken und Drogenbehandlung in die öffentlichen Gesundheitsprogramme zu integrieren. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) arbeiten auch weiterhin mit Regierungen und anderen Partnern zusammen, um das Angebot von Drogentherapien weltweit zu verstärken.

Ich fordere auch, das Übereinkommen der Vereinten Nationen gegen die grenzüberschreitende organisierte Kriminalität und das Übereinkommen der Vereinten Nationen gegen Korruption uneingeschränkt umzusetzen. Diese Instrumente können bei der Bekämpfung und Kontrolle von Verbrechen in Zusammenhang mit Drogen helfen, die eine ernste Bedrohung der Sicherheit in vielen Teilen der Erde darstellen.

In Ländern, die von Anbau, Produktion und Handel mit unerlaubten Suchtstoffen betroffen sind, muss zudem mehr Entwicklungshilfe geleistet und die Rechtstaatlichkeit gestärkt werden. Wenn diese Grundlagen fehlen, drohen diesen Staaten Instabilität und noch größere Herausforderungen bei der Umsetzung der Millenniums-Entwicklungsziele.

Lassen Sie uns an diesem Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr gemeinsam den Menschen helfen, die abhängig sind.

* *** *

 

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
deutschland@unric.org

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front