Donnerstag, 23 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon: „Toleranz bedeutet nicht, gleichgültig gegenüber anderen zu sein“

UNRIC/307

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon:
„Toleranz bedeutet nicht, gleichgültig gegenüber anderen zu sein“

Erklärung zum Internationalen Tag der Toleranz, 16. November 2009


BONN, 13. November 2009 (Regionales Informationszentrum der UNO) – Die Globalisierung führt die Menschen immer näher zusammen. Im Internet ermöglichen Chatrooms und soziale Netzwerke, Verbindungen zu Menschen herzustellen, die wir nie treffen werden. Globale Markenpolitik und die Zunahme internationaler sozialer und kultureller Bewegungen bringen uns täglich mit dem Geschmack, den Meinungen und Gewohnheiten unserer Mitmenschen in Kontakt. Die Anzahl der Möglichkeiten, miteinander zu kommunizieren und vom interkulturellen Austausch zu profitieren, ist schier unendlich.

Dennoch birgt die Globalisierung auch das Risiko, eine unterschiedslose Welt zu erschaffen, in der die Vielfalt – eine der größten Stärken der Menschheit – ausgelöscht wird. Bei der Annäherung der Menschen besteht außerdem die Gefahr, dass sich das menschliche Bedürfnis nach Abgrenzung durchsetzt. Von der Unterscheidung zwischen „uns“ und „ihnen“ sind oft die verwundbarsten Teile der Gesellschaft betroffen: Nationale, ethnische, religiöse und andere Minderheiten.

Toleranz bedeutet nicht, gleichgültig gegenüber anderen zu sein oder sie nur zu billigen. Toleranz ist eine Lebensweise, die auf gegenseitigem Verständnis, Respekt für andere und der Überzeugung basiert, dass die globale Vielfalt angenommen und nicht gefürchtet werden muss.

Die Vereinten Nationen fördern Toleranz in vielen Bereichen, zum Beispiel bei der Arbeit für Frieden, Konfliktprävention, Demokratisierung und Menschenrechte. Mit der Allianz der Zivilisationen und zahlreichen Initiativen der UNESCO im Bereich Bildung und interkultureller Zusammenarbeit unterstützen wir den Dialog und bekämpfen gleichzeitig Intoleranz und Extremismus. Außerdem fördern wir das Entstehen von Gesetzen und Richtlinien, wie die Verabschiedung der Erklärung über die Rechte der indigenen Völker von 2007 und die Einrichtung des UNO-Forums für Minderheiten im selben Jahr.

Wir wollen uns am heutigen Internationalen Tag der Toleranz dazu verpflichten, uns gegen Intoleranz einzusetzen. Unsere Zusammenarbeit soll Toleranz fördern – für die verwundbarsten Mitglieder unserer Gesellschaft und die gesamte Menschheit.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front