Dienstag, 21 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon: „Fehlende soziale Gerechtigkeit ist ein Affront für uns alle“

UNRIC/316


UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon:

„Fehlende soziale Gerechtigkeit ist ein Affront für uns alle“

Erklärung zum Welttag der sozialen Gerechtigkeit, 20. Februar 2010


BONN, 19. Februar (UNO-Informationszentrum) –
An diesem Welttag der sozialen Gerechtigkeit, der erst zum zweiten Mal begangen wird, reflektieren wir über die Bedeutung der sozialen Gerechtigkeit in allen unseren Bemühungen für eine stabilere, gerechtere und sicherere Welt. Das Streben nach sozialer Gerechtigkeit ist der Kern des Auftrages der Vereinten Nationen, Entwicklung und Menschenwürde zu fördern.

Soziale Gerechtigkeit basiert auf den Werten der Fairness, Gleichheit, Respekt vor Vielfalt, Zugang zu sozialer Sicherung und Achtung der Menschenrechte in allen Bereichen des Lebens, auch am Arbeitsplatz. Da die globale Finanz- und Wirtschaftskrise zu einem erheblichen Anstieg von Arbeitslosigkeit und Armut geführt hat, sind diese Prinzipien wichtiger als je zuvor.

Die großen Volkswirtschaften der Welt erholen sich allmählich vom globalen Abschwung. Wir müssen sicherstellen, dass dies auch den Menschen in aller Welt gelingt. Die Millenniums-Entwicklungsziele sind das Schlüsselinstrument der Vereinten Nationen, um soziale Gerechtigkeit und Entwicklung zum Nutzen der Ärmsten und Schwächsten zu verbinden. Wir haben zwei Drittel des Weges bis zum Ablauf der Frist zurückgelegt und planen einen großen Schritt nach vorne beim Gipfeltreffen zu den Millenniumszielen im kommenden September. Dabei sollen die Länder wieder auf den Weg gebracht werden, diese entscheidenden Ziele zu erreichen.

Lassen Sie uns die Chance am Welttag der sozialen Gerechtigkeit nutzen, um unser Engagement für diese wichtige Angelegenheit zu erneuern und anzuerkennen, dass noch sehr viel mehr getan werden muss, obwohl Fortschritte bereits erzielt wurden. Mangelnde soziale Gerechtigkeit auf der Welt ist ein Affront für uns alle.

 

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front