Samstag, 18 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon: Verschmutzes Wasser ist eine der größten Todesursachen weltweit

UNRIC/319
17. März 2010

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon:

Verschmutzes Wasser ist eine der größten Todesursachen weltweit

Erklärung zum Weltwassertag, 22. März 2010

Bonn, 17. März (UNO-Informationszentrum) – Wasser ist für die Entwicklungsziele der Vereinten Nationen von zentraler Bedeutung. Bessere Gesundheit und Lebenserwartung von Müttern und Kindern, eine stärkere Stellung der Frau, Ernährungssicherheit, nachhaltige Entwicklung und Anpassung an den Klimawandel sowie seine Abmilderung sind eng mit der Frage nach sauberem Wasser verbunden. Die Anerkennung dieser Zusammenhänge führte dazu, die Internationale Aktionsdekade „Wasser – Quelle des Lebens“ von 2005 bis 2015 auszurufen.

Tag für Tag entsorgen wir Millionen Tonnen an ungeklärten Abwässern, industriellen und landwirtschaftlichen Abfällen in die Wassersysteme der Welt. Sauberes Wasser ist ein rares Gut geworden und wird mit dem beginnenden Klimawandel zusehends knapper. Die Folgen sind besonders für die Armen sehr dramatisch. Luftverschmutzung, Wasserknappheit und fehlende sanitäre Einrichtungen führen oft zu tödliche Krankheiten.

Das Motto des diesjährigen Weltwassertags „Sauberes Wasser für eine gesunde Welt“ betont, dass sowohl die Qualität als auch die Quantität der Wasservorkommen gefährdet sind. Verschmutztes Wasser ist eine der größten Todesursachen weltweit. Diese Todesfälle gehen die gesamte Menschheit an und untergraben die Bemühungen vieler Länder, ihr Entwicklungspotenzial auszuschöpfen.

Die Welt verfügt über das Wissen, um diese Herausforderungen zu meistern und mit unseren Wasserressourcen besser umzugehen.. Im Hinblick auf den diesjährigen Gipfel zu den Milleniums-Entwicklungszielen muss es eine Priorität aller Länder sein, Wasser nachhaltig zu nutzen.

* *** *


Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front