Montag, 20 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

Generalsekretär Kofi Annan: Achtung der Menschenrechte - eine neue Vision für die Stärkung der internationalen Zusammenarbeit

UNIC/558

Erklärung zum Tag der Menschenrechte, 10. Dezember 2002

NEW YORK, 4. Dezember - Der Jahrestag der Annahme der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (10. Dezember 1948) wird weltweit als „Tag der Menschenrechte“ begangen. Aus diesem Anlass hat Generalsekretär Kofi Annan folgende Erklärung veröffentlicht:

Nur wenige Phasen der Geschichte haben ein noch größeres Gefühl von seismischen Veränderungen in der Funktionsweise internationaler Beziehungen mit sich gebracht wie die gegenwärtige - sowohl in Bezug auf das Zusammenspiel zwischen Staaten als auch zwischen Völkern. Die Globalisierung, das Gespenst des internationalen Terrorismus und die zunehmende Anerkennung der allgemeinen Gültigkeit der Menschenrechte sind Teil dieser Veränderung. Um mit ihr zurecht zu kommen, brauchen wir eine Vision, die uns helfen kann, ein neues Gleichgewicht herzustellen.

Diese Vision muss die Menschenrechte achten, der Bedrohung durch Terrorismus gegenübertreten und sich wie nie zuvor auf die Ressourcen und Rechtmäßigkeit der multilateralen Zusammenarbeit stützen. Dies stellt uns vor eine komplexe Herausforderung, bei der wir uns aber vor allem von einem klaren Prinzip leiten lassen müssen: von der Achtung internationaler Rechtsstaatlichkeit.

Eines der herausragendsten Vermächtnisse des letzten Jahrhunderts war die Entwicklung umfassender völkerrechtlicher Normen für humanitäre, strafrechtliche, Flüchtlings- und Menschenrechtsfragen. Wenn sie richtig verstanden und wirksam umgesetzt werden, dienen all diese Normen zusammen dem Schutz des Einzelnen vor Ungerechtigkeit, willkürlicher Behandlung und Angriffen auf seine persönliche Sicherheit.

Allzu oft werden diese Normen nicht eingehalten und allzu oft wird nationales Recht missbraucht, um Menschenrechtsverletzungen oder Eingriffen in Bürgerrechte den Deckmantel der Rechtmäßigkeit zu verleihen.

Die Stärke der Rechtsstaatlichkeit liegt jedoch in ihrer allgemeinen Gültigkeit und Anwendung -- in ihrer Gründung in den fundamentalen Menschenrechten aller Menschen. Sie gilt gleichermaßen für Starke und Schwache. Ihre Anwendung ist Pflicht großer wie kleiner Staaten. Sie ist das wirksamste Instrument im Kampf gegen Kriminalität und Terrorismus und die beste Garantie für Sicherheit und Freiheit für uns alle.

An diesem Tag der Menschenrechte appelliere ich an alle Regierungen, Gemeinschaften und jeden Einzelnen, sich erneut zur allgemeinen Geltung der Rechtsstaatlichkeit zu bekennen. Wir wollen sicherstellen, dass wir dieses wertvolle Erbe niemals als etwas Selbstverständliches betrachten. Wir wollen dieses Erbe pflegen, weiterentwickeln, stärken und verteidigen. An diesem Tag wollen wir uns erneut dieser Aufgabe verpflichten.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front