Freitag, 24 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

Einladung zur Pressekonferenz anlässlich des Zwischenstaatlichen Treffens über die Rotterdam Konvention (PIC) in Bonn

UNIC/533
Hinweis für Journalisten

Anlässlich der Eröffnung der Konferenz zur Rotterdamer Konvention über den Handel mit gefährlichen Chemikalien und Pestiziden, die vom 30. September bis 4. Oktober in Bonn stattfindet, lädt das Interimssekretariat der Konvention zu einer Pressekonferenz ein:

Montag, 30. September, 13:15 Uhr
Internationales Kongresszentrum Bundeshaus Bonn (IKBB), Görresstraße

Die Pressekonferenz wird in englischer Sprache abgehalten. Als Redner werden anwesend sein:

  • Klaus Töpfer, Exekutivdirektor, UNO-Umweltprogramm (UNEP) 
  • Louise Fresco, Beigeordnete Generaldirektorin, Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO)
  • Maria Celina de Azevedo Rodrigues (Brasilien), Vorsitzende des Zwischenstaatlichen Verhandlungsausschusses zur Rotterdamer Konvention (PIC/INC)

Am Montag soll eine ausführliche Pressemitteilung mit der Beschreibung der Ziele der Konferenz herausgegeben werden. Insbesondere wird erwartet, dass das Pestizid Monocrotophos zur Liste der Chemikalien hinzugefügt wird, deren Handel unter der Konvention kontrolliert wird. Das Pestizid Monocrotophos ist extrem gefährlich für Landwirte in Entwicklungsländern und verursacht Brechreiz, Durchfall und Sehstörungen. In schweren Fällen kann es zu Atemnot, Krämpfen und zum Tod führen. Es gefährdet auch Flora und Fauna.

Die Rotterdamer Konvention regelt das Verfahren der vorherigen Zustimmung nach Inkenntnissetzung (Prior Informed Consent) für bestimmte gefährliche Chemikalien sowie Pflanzenschutz und Schädlingsbekämpfungsmittel im internationalen Handel.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Michael Williams, UNEP/Genf: Tel.: (+41 22) 9178 242/244/196, Fax: 797 3460, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , oder Erwin Northoff, FAO/Rom: (+39 06) 5705 3105, Fax: 5705 4974, e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Hintergrundinformationen sind auch auf der Website http://www.pic.int/ erhältlich.

Wegbeschreibung
Sie erreichen das IKBB vom Bahnhof der Stadt Bonn aus mit den Stadtbahnen 16, 63, 66 sowie der Buslinie 610, Haltestelle Heussallee/Museumsmeile bzw. Heussallee/Bundeshaus. Per Auto fahren Sie vom Zentrum der Stadt Bonn aus in Richtung Bonn Bad Godesberg auf der Adenauerallee bzw. Willi-Brandt-Allee. Biegen Sie vor der Kunst- und Ausstellungshalle der BRD links in die Heussallee und danach in die dritte Strasse links, die Görresstraße, ein.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front