Samstag, 25 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

Lakhdar Brahimi, UNO-Sonderbeauftragter für Afghanistan

UNIC/BIO/14

Am 3. Oktober 2001 hat UNO-Generalsekretär Annan den Botschafter Lakhdar Brahimi zu seinem Sonderbeauftragten für Afghanistan ernannt.

Herrn Brahimi ist die Gesamtleitung der humanitären, menschenrechtlichen und politischen Bemühungen der Vereinten Nationen in Afghanistan anvertraut worden. Anhand der Entwicklung von Wiederaufbauplänen wird er gleichfalls Vorbereitungen treffen für den Übergang in eine friedensbildenden Phase nach dem Konflikt. Er wird die Aktivitäten der zwei bestehenden Säulen des UNO-Systems für Afghanistan beaufsichtigen und von ihnen unterstützt werden: die UNO-Sondermission für Afghanistan (UNSMA) und das Büro für die Koordinierung humanitärer Hilfe.
Herr Brahimi war bereits von Juli 1997 bis Oktober 1999 als Sondergesandter des Generalsekretärs für Afghanistan tätig.

Als Beigeordneter Generalsekretär für Sonderaufgaben zur Unterstützung der Bemühungen des Generalsekretärs für Prävention und Friedensbildung hatte Brahimi den Vorsitz einer unabhängigen Expertengruppe inne. Diese wurde von Generalsekretär Annan ins Leben gerufen, um die UNO-Friedenseinsätze zu prüfen. Der Bericht, den die Gruppe im Jahr 2000 vorlegte, wird als „Brahimi Bericht“ bezeichnet. Darin werden die Unzulänglichkeiten des bestehenden Systems der Friedenssicherung untersucht und spezielle Empfehlungen für Änderungen ausgesprochen. Der Bericht zielt vor allem auf politische, strategische sowie operationelle und organisatorische Felder ab.

Vor seiner ersten Ernennung als Afghanistan-Sondergesandter war Herr Brahimi als Sonderbeauftragter für Haiti (von 1994 bis 1996) und Sonderbeauftragter für Südafrika tätig. In letztgenannter Position führte er die UNO-Beobachtermission bis zu den demokratischen Wahlen 1994, die mit dem Sieg Nelson Mandelas endeten. Er unternahm ferner zwei Sondermissionen im Namen des Generalsekretärs nach Zaire (heute die Demokratische Republik Kongo), Jemen und Liberia.

Herr Brahimi war von 1991 bis 1993 Finanzminister Algeriens. Er diente als Berichterstatter der UNO-Konferenz über Umwelt und Entwicklung (Weltgipfel) im Jahr 1992. Von 1984 bis 1991 war er Beigeordneter Generalsekretär der Liga arabischer Staaten, von 1989 bis 1991 Sondergesandter des Drei-Personen-Komitees der Arabischen Liga in Libanon, wo er die Verhandlungen über das Ende des Bürgerkriegs führte. Herr Brahimi war von 1982 bis 1984 diplomatischer Berater des algerischen Präsidenten, von 1971 bis 1979 algerischer Botschafter im Vereinigten Königreich und von 1963 bis 1970 Botschafter in Ägypten und dem Sudan sowie ständiger Vertreter der arabischen Liga in Kairo. Während des Unabhängigkeitskampfs in Algerien von 1956 bis 1961 war er Vertreter der Nationalen Befreiungsfront (FLN) in Südostasien mit Sitz in Jakarta.

Herr Brahimi hat in Algerien und Frankreich Jura und Politikwissenschaft studiert und spricht fließend Arabisch, Englisch und Französisch. Er wurde am 1. Januar 1934 geboren, ist verheiratet und hat drei Kinder.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab Mai 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front