Dienstag, 21 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Generalsekretär Annan und Sicherheitsrat verurteilen Terroranschläge auf die Vereinigten Staaten

UNIC/382

NEW YORK, 11. September 2001 - UNO-Generalsekretär Kofi Annan hat die Terroranschläge in New York und Washington scharf verurteilt und gleichzeitig zur Besonnenheit aufgerufen. In einer gestern in New York veröffentlichten Erklärung sagte der Generalsekretär:

„Wir stehen alle noch unter dem Trauma dieser schrecklichen Tragödie. Wir wissen noch nicht, wie viele Menschen getötet oder verletzt wurden, aber es ist unvermeidlich, dass diese Zahl sehr hoch sein wird. Unsere ersten Gedanken und Gebete gelten den Opfern und ihren Familien. Ich möchte ihnen, sowie der Bevölkerung und der Regierung der Vereinigten Staaten mein zutiefst empfundenes Beileid aussprechen. Es kann keinen Zweifel daran geben, dass diese Anschläge vorsätzliche Akte des Terroris-mus waren, die sorgfältig geplant und koordiniert wurden. Ich verurteile diese Anschläge daher mit allem Nachdruck. Der Terrorismus muss entschlossen bekämpft werden, wo immer er auftritt.

„In diesem Augenblick ist es wichtiger denn je, Besonnenheit und vernünftige Beurteilung an den Tag zu legen. Wir wissen noch nicht, wer hinter diesen Anschlägen steht oder welches Ziel die Täter damit verfolgten. Was wir aber wissen ist, dass es keine gerechte Sache gibt, die jemals durch Terror gefördert werden kann.“

Der Präsident des Sicherheitsrates, Botschafter Jean-David Levitte (Frankreich) schloss sich der Verurteilung der Anschläge an und sagte in einer Presse-Erklärung:

„Die Mitglieder des Sicherheitsrates sind bestürzt und verurteilen einstimmig und auf das Schärfste die entsetzlichen Terroranschläge, die heute in New York, in Washington D.C. und andernorts in den USA begangen worden sind. Sie sind eine Tragödie und eine Herausforderung für die gesamte Menschheit. Es kann keine Entschuldigung und keine Rechtfertigung für diese Taten oder andere Terroranschläge geben. Die Mitglieder des Sicherheitsrates sprechen den Opfern und ihren Familien sowie der Bevölkerung und der Regierung der Vereinigten Staaten ihr tiefstes Mitgefühl und Beileid aus.

„Die Mitglieder des Sicherheitsrates fordern alle Staaten zur dringenden Zusammenarbeit auf, um die Täter, die Organisatoren und Unterstützer dieser Greueltaten vor Gericht zu bringen. Sie rufen die internationale Gemeinschaft auf, ihre Anstrengungen zu verdoppeln, um durch engere Zusammenarbeit und vollständige Umsetzung der Anti-Terror-Konventionen und der einschlägigen Resolutionen des Sicherheitsrates Terroranschläge zu verhindern und zu unterdrücken. Die Mitglieder des Sicherheitsrates erklären ihre Bereitschaft, dringend weitere Maßnahmen gemäß der ihnen von der Charta der Vereinten Nationen übertragenen Verantwortung zu ergreifen.“

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front