Freitag, 24 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

Generalsekretär Kofi A. Annan:Jugendliche sind besonders stark von HIV/Aids und Arbeitslosigkeit betroffen

UNIC/371

Erklärung zum Internationalen Tag der Jugend - 12. August 2001

NEW YORK, 12. August 2001 - Am Internationalen Tag der Jugend feiern wir den Beitrag, den die Jugend für unsere Welt leistet. Wir möchten auf die Herausforderungen aufmerksam machen, denen sich junge Menschen stellen. An diesem zweiten Internationalen Tag der Jugend verdienen zwei Themen besondere Aufmerksamkeit: Gesundheit und Arbeitslosigkeit.

Die Sondertagung der Generalversammlung der Vereinten Nationen zu HIV/Aids, die im Juni stattfand, hat auf die erschreckend hohe Ansteckungsgefahr junger Menschen hingewiesen. In jeder Minute stecken sich fünf Menschen im Alter zwischen 10 und 24 Jahren mit HIV an. Weltweit macht diese Altersgruppe mindestens ein Drittel aller Menschen aus, die mit HIV oder Aids leben. Bei der Sondertagung wurden Maßnahmen festgelegt, um die Ausbreitung des Virus unter Jugendlichen einzuschränken. Es ist beispielsweise wichtig, den Zugang zu Informationen und Bildung zu verbessern. Ich bestärke daher die Regierungen nachdrücklich, jene Schritte einzuleiten, zu denen sie sich in der Willenserklärung bekannt haben.

Es gibt derzeit grob gerechnet 70 Millionen beschäftigungslose Jugendliche auf der Welt und noch weit mehr ringen um das tägliche Überleben mit niedrigen Löhnen und erbärmlichen Arbeitsbedingungen. Dies betrifft sehr oft den informellen Sektor mit geringem oder überhaupt keinem Arbeitsschutz und keinen Vergünstigungen oder Perspektiven für die Zukunft. Arbeitslosigkeit betrifft Jugendliche überdurchschnittlich oft: Auf die Gruppe der 15- bis 24-jährigen fallen mehr als 40 Prozent der gesamten Arbeitslosen der Welt; die Arbeitslosenquote von Jugendlichen ist meist zwei bis drei mal höher als die der Erwachsenen. Als Jugendlicher keine Arbeit zu haben hat weitreichende Folgen, die die Aussichten für das spätere Berufsleben schmälern. Um diesen Kreislauf von Hoffnungslosigkeit, Armut und sozialer Instabilität zu durchbrechen, haben die Vereinten Nationen, die Internationale Arbeitsorganisation und die Weltbank gemeinsam ein Bündnis zur Beschäftigung von Jugendlichen gegründet. So sollen Vorschläge entwickelt werden, die sich umfassend mit der Beschäftigung Jugendlicher auseinandersetzen. Ich fordere die Regierungen und unsere anderen Partner mit Nachdruck dazu auf, diese Initiative zu unterstützen.

Jugendliche sollten die Träger des globalen Wandels und der Innovation sein. Wenn sie die entsprechenden Möglichkeiten erhalten, können sie wichtige Fürsprecher für Fortschritt und Frieden werden. Bleiben sie nur eine gesellschaftliche Randgruppe, werden wir alle darunter leiden müssen. Lassen Sie uns dafür sorgen, dass alle Jugendlichen jegliche Möglichkeiten haben, aus voller Kraft am Leben ihrer Gesellschaften teilzunehmen. 

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab Mai 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front