Mittwoch, 22 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

Generalsekretär Kofi Annan: Radikale Reformen sind notwendig, um Treibhausgas-Emissionen auf nachhaltiges Niveau zu senken

UNIC/302

Videobotschaft an die Klimakonferenz COP6 in Den Haag

DEN HAAG, 13. November 2000 (UNFCCC) – Generalsekretär Kofi Annan hat an die Teilnehmer der feierlichen Eröffnung der Sechsten Konferenz der Vertragsstaaten des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimawandel (UNFCCC) in Den Haag folgende Videobotschaft gerichtet:

Ich sende Ihnen allen meine besten Wünsche, besonders den jungen Menschen, die als Delegierte ihrer Länder an dieser Konferenz teilnehmen. Ihnen sage ich: Ihre Teilnahme ist von entscheidender Bedeutung. Diese Konferenz befasst sich mit der Welt, die Sie erben werden. Ihre Generation muss besser auf diese Welt achtgeben als meine.

Die Aufgabe, die vor uns liegt, ist gewaltig. Wenn wir die Emission von Treibhausgasen auf ein nachhaltiges Niveau senken wollen, müssen wir radikale Veränderungen in der Weltwirtschaft und in unserer Lebensweise vornehmen. Ihre Konferenz kann dazu einen großen Beitrag leisten, wenn es Ihnen gelingt, die folgenden drei Ziele zu verwirklichen:

Erstens muss ein glaubwürdiges Regelwerk für die von den Industrieländern zu ergreifenden Maßnahmen festgelegt werden, denn es sind die Industriestaaten, die die höchsten Emissionswerte haben.

Zweitens sollte die Konferenz einen neuen Weg für die Entwicklungszusammenarbeit aufzeigen. Alle Völker haben das gleiche Recht auf Entwicklung. Aber die in den Industriestaaten ergriffenen Maßnahmen zur Reduzierung der globalen Erwärmung werden umsonst sein, wenn die Entwicklungsländer gleichzeitig den gleichen verschwenderischen und schädlichen Weg zur Industrialisierung einschlagen.

Und drittens muss diese Konferenz ein überzeugendes Signal an die Privatwirtschaft senden, dass es sich wirtschaftlich lohnt, Treibhausgase zu reduzieren. Wenn die Geschäftsleute erst einmal davon überzeugt sind, können wir damit rechnen, dass sie auch in neue, umweltfreundliche Technologien investieren, die dann weitere Arbeitsplätze und andere wirtschaftliche Möglichkeiten schaffen. Bisher haben die Unternehmen davon profitiert, die Umwelt zu verschmutzen. In Zukunft müssen wir sicherstellen, dass sie Anreize erhalten, um die Umwelt sauber zu machen.

Vor zwei Monaten haben sich die Staats- und Regierungschefs auf dem Millenniumsgipfel auf eine neue Umweltschutzethik geeinigt und beschlossen, als ersten Schritt jede Anstrengung zu unternehmen, damit das Kyoto-Protokoll bis zum Jahr 2002 in Kraft treten kann. Wenn dieser erste Schritt gelingt, würden unsere Hoffnungen auf eine nachhaltige Zukunft wesentlich gestärkt werden. Lassen Sie uns alle unser Bestes geben, um dieses Ziel zu erreichen!

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front