Freitag, 24 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

Generalsekretär Kofi Annan: Ständiges Forum soll als Plattform für Dialog, Versöhnung und Zusammenarbeit dienen

UNIC/277

Erklärung zum Internationalen Tag der autochthonen Bevölkerungsgruppen, 9. August 2000

NEW YORK, 9. August 2000 – Am 23. Dezember 1994 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen beschlossen, während der Internationalen Dekade der autochthonen Bevölkerungsgruppen der Welt (1995-2004) jedes Jahr am 9. August den Internationalen Tag der autochthonen Bevölkerungsgruppen zu begehen. An diesem Tag war im Jahr 1992 die Arbeitsgruppe für autochthone Bevölkerungsgruppen erstmalig zusammengetreten. Zum diesjährigen Gedenktag hat UNO-Generalsekretär Kofi Annan folgende Erklärung veröffentlicht:

Am heutigen Internationalen Tag der autochthonen Bevölkerungsgruppen können wir einen weiteren Fortschritt feiern. Erst im vergangenen Monat hat der Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen beschlossen, ein Ständiges Forum für die Angelegenheiten der autochthonen Bevölkerungsgruppen zu gründen, das im Jahr 2002 seine Arbeit aufnehmen soll. Die Etablierung dieser neuen Einrichtung ist ein historischer Schritt hin zur Anerkennung des berechtigten Kampfes der autochthonen Völker um eine Achtung ihres Lebensstils. Das Forum wird ihnen ein Mitspracherecht im System der Vereinten Nationen geben und dazu beitragen, den Schutz ihrer Menschenrechte besser zu gewährleisten.

Vertreter von Regierungen und von autochthonen Bevölkerungsgruppen arbeiten in diesem hochrangig besetzten Beratungsorgan mit, das als Plattform für Dialog, Versöhnung und Zusammenarbeit in allen für die autochthonen Völker wichtigen Bereichen dienen soll. Sein weitreichendes Mandat wird nicht nur die Menschenrechte, sondern auch wirtschaftliche und soziale Entwicklung, Kultur, Umwelt, Ausbildung und Gesundheit umfassen. Es wird eine bessere Integration und Koordination der für die autochthonen Bevölkerungsgruppen relevanten Arbeit der Vereinten Nationen ermöglichen, und Informationen zu autochthonen Belangen sammeln und verbreiten.

Die Einrichtung eines ständigen Forums war eines der wichtigsten Ziele der Internationalen Dekade der autochthonen Bevölkerungsgruppen der Welt, die von der Generalversammlung für den Zeitraum von 1995 bis 2004 ausgerufen wurde. Zur Halbzeit der Dekade hat der Fortschritt, der in vielen Bereichen erzielt wurde, der Idee einer aktiven Partnerschaft, dem Motto des Jahrzehnts, wahre Bedeutung verliehen.

In diesem Jahr hat sich die Arbeitsgruppe für autochthone Bevölkerungsgruppen auf autochthone Kinder und Jugendliche konzentriert. Wir müssen alles in unserer Macht Stehende dafür tun, um die Rechte dieser schwächsten Gruppe zu schützen und ihre Bedürfnisse zu befriedigen. Ihr Schutz ist eine Investition in die Zukunft der Menschheit, denn über die jungen Menschen werden die Kultur und die Werte der autochthonen Völker am Leben erhalten.

Wenn wir heute zum ersten Mal im 21. Jahrhundert diesen Internationalen Tag der autochthonen Bevölkerungsgruppen begehen, sollten wir den Reichtum ihrer Traditionen und ihren Beitrag zur Vielfalt in unserer Welt würdigen. Lassen Sie uns beschließen, ihre Interessen und ihre Rechte zu schützen, wo immer sie leben mögen.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front