Freitag, 24 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

Generalsekretär Annan will Unternehmen und Zivilgesellschaft zur Bewältigung der Globalisierung gewinnen

UNIC/274

Hochrangiges Treffen mit Konzernmanagern, Gewerkschaftsführern und Nichtregierungsorganisationen am 26. Juli in New York

NEW YORK, 19. Juli - Fast ein Jahr vor der im vergangenen November unterbrochenen Tagung der Welthandelsorganisation (WTO) hatte Generalsekretär Kofi Annan bereits davor gewarnt, dass die Globalisierung zunehmend Gegenreaktionen hervorruft. Er hat sich daher um die Bildung einer Koalition bemüht, die seiner Ansicht nach notwendig ist, um die vielfältigen Herausforderungen der Globalisierung in den Griff zu bekommen.

Am 26. Juli wird Generalsekretär Annan ein hochrangiges Treffen in New York einberufen, das Topmanager globaler Unternehmen, der internationalen Arbeitswelt und von Organisationen der Zivilgesellschaft zusammenführt, um den von ihm im Januar 1999 beim Weltwirtschaftsforum in Davos angekündigten „Globalen Pakt“ in die Tat umzusetzen. In Davos hatte Annan erstmals auf die Notwendigkeit verwiesen, dass die globale Wirtschaft eine festere Grundlage in gemeinsamen Werten finden müsse. Wenn die Märkte Bestand haben und gedeihen sollen, müssen sie umfassenderen und gemeinsamen Zielen dienen, sagte der Generalsekretär damals.

Der „Globale Pakt“ soll die Umsetzung von neun Grundsätzen auf dem Gebiet der Menschenrechte, der Arbeit und der Umwelt fördern, wie sie in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, den Prinzipen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) für die Rechte am Arbeitsplatz und den Umwelt- und Entwicklungsgrundsätzen von Rio festgelegt sind. Über diese Grundsätze herrscht unter den Regierungen der Länder allgemeiner Konsens.

Fast 50 Großunternehmen werden an dem Treffen teilnehmen, darunter bekannte Weltkonzerne wie DaimlerChrysler, Unilever, die Deutsche Bank, BPAmoco, Novartis, Ericsson und Nike, sowie eine beachtliche Anzahl von Unternehmen aus Entwicklungsländern. Sie alle setzen sich für die Verwirklichung der Prinzipien des „Globalen Paktes“ in ihrer eigenen Unternehmensführung ein. Sie werden sich auch in einer Reihe von Partnerschaftsprojekten mit den Vereinten Nationen zur Förderung wichtiger Ziele der UNO engagieren, vor allem zur Bekämpfung der Armut in den Entwicklungsländern.

Zu den Partnern aus der Arbeitswelt und der Zivilgesellschaft gehören unter anderem die Internationale Föderation freier Gewerkschaften, Amnesty International, der World Wildlife Fund (WWF), die Internationale Union für die Erhaltung der Natur und der natürlichen Hilfsquellen (IUCN) und ein Konsortium von Nichtregierungsorganisationen aus Entwicklungsländern. Auch sie werden ihre Sachkenntnis und Unterstützung zur Verfügung stellen, um die Vorhaben der Vereinten Nationen und der Wirtschaft zu gestalten und umzusetzen.

„Kofi Annan hofft, dort Erfolg zu haben, wo andere gescheitert sind,“ sagte der Sonderberater des Generalsekretärs, John Ruggie. „Alle entscheidenden Parteien müssen an einem Strick ziehen, wenn die Globalisierung jedermann Nutzen bringen soll.“

John Ruggie ist Beigeordneter Generalsekretär im Büro von Kofi Annan. Er wird am Donnerstag, den 20. Juli in unmittelbarem Anschluss an die tägliche Mittagspressekonferenz des UNO-Pressesprechers (18.00 Uhr in Deutschland) zu einem Hintergrundgespräch zur Verfügung stehen, das live im Internet unter http://www.internetbroadcast.com/un/index.html übertragen wird.

Das Treffen am 26. Juli beginnt um 9.30 Uhr (New Yorker Zeit). Generalsekretär Kofi Annan wird um 13.00 Uhr (New Yorker Zeit) in einer Pressekonferenz die Ergebnisse der Vormittagsrunde zusammenfassen.

* * * * *

HINWEISE FÜR MEDIENVERTRETER: Medienvertreter, die an den Veranstaltungen teilnehmen wollen, benötigen eine Presse-Akkreditierung. Bitte senden Sie dazu ein Akkreditiv an die Faxnummer (+1-212) 963-4642. Für mündliche Rückfragen steht das Akkreditierungsbüro der Vereinten Nationen unter Tel.: (+1-212) 963-7164 zur Verfügung. Die Sitzungen können auch über die Hausfernsehanlage der Vereinten Nationen verfolgt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Tim Wall, Tel.: (+1-212) 963-5851; (+1-212) 917-445-9056 (Mobiltelefon), E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , bei Laufey Love, Tel.: (+1-212) 963-0352, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder über die Internetseite für den „Globalen Pakt“ unter http://www.unglobalcompact.org/.

Für Interview-Anfragen wenden Sie sich bitte an John Ruggie, Tel.: (+1-212) 963-9082 oder an Georg Kell (+1-212) 963-1490.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab Mai 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
deutschland@unric.org

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front