Montag, 20 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

Lebensmuster: Nomaden, Schyrdak-Filzteppiche und Naturschutz in Kirgisien

UNIC/207

Ausstellung in der “UN Art Gallery Bonn“, 24. Oktober – 12. November 1999

BONN, 19. Oktober 1999 (UNIC) – Filzteppiche kirgisischer Nomadenfrauen sind das Thema der neuen Ausstellung der „UN Art Gallery Bonn“, die regelmäßig Kunst und Kunsthandwerk aus Entwicklungsländern präsentiert, um den Künstlern in Deutschland einen Zugang zum Markt zu eröffnen. Die Ausstellung stellt aber nicht nur die faszinierenden Arbeiten der Kooperative „Talent Support Fund“ vor, sondern informiert auch darüber, wie die Nomadenfrauen nach dem Ende der Sowjetunion die Initiative ergriffen haben, um im Rahmen des neugeschaffenen Biosphärenreservates „Issyk-Köl“ mit der Vermarktung ihres Kunsthandwerkes ihre kulturelle Tradition und ökologisch angepasste Lebensweise wiederzubeleben.

Der Verein „People and Nature e.V.“ (PAN) berät die Frauenkooperative in Produktqualität, Management und Vermarktung der Schyrdakteppiche im deutschsprachigen Raum.

Die Schyrdaks, die in einer aufwendigen Mosaiktechnik hergestellt werden, wurden früher von den Frauen für ihre Hochzeit gefertigt. In den Mustern drückten sie ihre Wünsche für ihr zukünftiges Leben aus. Diese Tradition war mit der Sesshaftmachung praktisch ausgestorben und die Bedeutung der Symbole, die sich im turko-mongolischen Kulturraum bis in die Bronzezeit zurückverfolgen lassen, weitgehend vergessen. Heute ist der Verkauf der Schyrdaks ins Ausland für die Nomaden die einzige Möglichkeit, Devisen zu erwirtschaften.

Die (englischsprachige) Ausstellung zeigt, wie man Umwelt und Entwicklung, Natur und Kultur, Tradition und Moderne verbinden kann. Die Schönheit der Teppiche und einmalige Fotografien wecken Begeisterung für dieses Land, seine Menschen und ihre Kultur.

Zur Pressevorbesichtigung am Sonntag, den 24. Oktober, um 12.00 Uhr möchten wir Sie herzlich in die Martin-Luther-King-Straße 8, in Bonn/Plittersdorf einladen. Der Leiter des Projektes, Stephan Dömpke, wird eine Einführung geben.

Die “UN Art Gallery Bonn“ ist eine private Initiative von Mitarbeitern der Bonner UNO-Organisationen. Sie ist werktags in der Zeit von 13.00-14.00 Uhr allgemein zugänglich (Eingang: Haus Carstanjen, Rheinseite).

* * * * *

Für weitere Informationen stehen Ihnen zur Verfügung:
Stephan Dömpe, People and Nature e.V., Tel (030) 2045-3975
Sven von der Ohe, UN Volunteers, Tel (0228) 815-2113 (ab 21.10.)

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front