Donnerstag, 23 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

Generalsekretär Kofi Annan: Ein Meilenstein in der Geschichte, der jetzt auch in der Praxis voll verwirklicht werden muß

UNIC/151

Erklärung zum Inkrafttreten der Ottawa-Konvention über das Verbot von Antipersonenminen

NEW YORK, 1. März -- Heute, am 1. März 1999, tritt die Ottawa-Konvention über das Verbot von Antipersonenminen in Kraft. Daß dieser Tag einmal eintritt, haben nur wenige vorherzusehen gewagt. Seine Bedeutung für Millionen Menschen, deren Leben oder körperliche Unversehrtheit vor diesen barbarischen Waffen nunmehr gerettet werden kann, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Für die globale Gewissensgemeinschaft, die sich ungeachtet aller Schwierigkeiten dafür eingesetzt hat, daß dieser Tag einmal kommt, ist er ein Meilenstein der Geschichte.

Ich möchte heute besonders die Bemühungen der Internationalen Kampagne für das Verbot der Landminen und des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz würdigen, deren Weitblick und Engagement für eine Sache, die schon verloren schien, diesen Tag Wirklichkeit werden ließen. Sie haben den Grundstein für eine neue Ära im Kampf gegen Kleinwaffen und alle anderen Waffen gelegt, die Zivilpersonen wahllos töten und zum Krüppel machen. Der Kampf um die Abschaffung von Antipersonenminen ist dabei von ganz besonderer Wichtigkeit, nicht nur im Hinblick auf den Schaden, den sie bereits angerichtet haben, sondern auch wegen der ständigen Gefahr, die sie für Gemeinden und Dörfer in aller Welt, vom Balkan bis nach Afrika und Asien, bilden.

Jetzt gilt es, dafür zu kämpfen, daß dieser Vertrag voll wirksam wird - nicht nur als Rechtstext, sondern auch in der Durchführung; nicht nur in den Hauptstädten der Signatarstaaten, sondern auch in den Feldern und Wäldern, wo noch immer Minen lauern; also nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Praxis. Die Vereinten Nationen werden sich weiterhin mit Nachdruck bei diesem Vorhaben engagieren und den Staaten bei der Auffindung und Entschärfung der Minen helfen.

Ich habe alle Mitgliedstaaten und Beobachterstaaten der Vereinten Nationen zur Teilnahme am Ersten Treffen der Vertragsstaaten der Konvention eingeladen, das vom 3.- 7. Mai in Maputo, Mosambik, stattfinden wird. Ich hoffe, daß so viele Staaten wie möglich dabei sein werden, wenn wir das zweite Kapitel in diesem lebenswichtigen Vorhaben der Menschheit aufschlagen.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front