Montag, 20 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

„UN Art Gallery Bonn“ präsentiert bolivianischen Maler René Hernan Cadena Ayala

UNIC/87

Dritte Ausstellung im Haus Carstanjen, 8.-27. Februar 1998

BONN, 4. Februar 1998 (UNIC) – Unter dem Titel „Taypi K’ala –Stein der Mitte“ stellt die „UN Art Gallery Bonn“ den jungen bolivianischen Künstler René Hernan Cadena Ayala vor. Die vom 8. – 27. Februar im Haus Carstanjen, dem Gebäude der Vereinten Nationen in Bonn, gezeigte Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit der bolivianischen Botschaft durchgeführt.

Er kommt aus 4000 Metern Höhe und einer jahrtausendealten Kultur. René Cadena wurde als Angehöriger des Volkes der Aymara 1963 in La Paz, Bolivien, geboren. 1989 kam er mit einem UNESCO-Stipendium nach Berlin, wo er Kommunikationswissenschaften und an der Fachhochschule Potsdam Grafik und Design studierte. Für seine Abschlußarbeit erhielt er einen Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD).

Seinen kulturellen Wurzeln verleiht René Cadena mit modernsten Techniken und Sichtweisen Ausdruck. Die Ornamentik seines Volkes ist dabei eine der ergiebigsten Quellen seiner Kunst. Er sieht in einem Teil dieser Ornamente abstrahierte Körperhaltungen von Mensch und Tier. Ob als Maler oder mit digitalen Design-Techniken und unter Verwendung von Elementen des Bauhauses und der russischen Konstruktivisten setzt er seinem Volk ein Denkmal in einer Sprache, die auch Europäern einen Zugang zu seinen Werken eröffnet, ohne dabei an Spannung und Rätselhaftigkeit zu verlieren.

Zur Pressevorbesichtigung am Sonntag, den 8. Februar, um 11.30 Uhr möchten wir Sie herzlich in die Martin-Luther-King-Straße 8 in Bonn/Plittersdorf einladen. Die Ausstellung wird um 12.00 Uhr in Anwesenheit des Künstlers eröffnet.

Die „UN Art Gallery Bonn“ ist eine private Initiative von Mitarbeitern der hier angesiedelten UNO-Organisationen, die in wechselnden Ausstellungen Künstlerinnen und Künstler vornehmlich aus Entwicklungsländern vorstellen und damit einen kleinen Beitrag zu kulturellem Austausch und zur Völkerverständigung leisten möchten. Die Ausstellung ist werktags in der Zeit von 13.00-14.00 Uhr und samstags von 14.00-17.00 Uhr allgemein zugänglich (Eingang: Haus Carstanjen, Rheinseite).

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front