Montag, 20 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Generalsekretär Kofi Annan: „Kein Mann, keine Frau und kein Kind soll hungrig schlafen gehen“

UNRIC/158

Erklärung zum Welternährungstag, 16. Oktober 2006

New York/Vereinte Nationen – Jedes Jahr ist der Welternährungstag die ernüchternde Erinnerung daran, dass in einer Welt des Überflusses Millionen Menschen täglich hungern müssen.

Zehn Jahre nachdem die Staats- und Regierungschefs sich im Jahr 1996 auf dem Welternährungsgipfel verpflichteten, die Zahl der chronisch Unterernährten bis zum Jahr 2015 zu verringern, bleibt noch viel zu tun. Mehr als 850 Millionen Menschen auf der Welt leiden an chronischem Hunger. Viele Millionen Menschen sind betroffen von Erkrankungen aufgrund mangelhafter Ernährung, wie Erblindung und Wachstumsschwächen. Ein erheblicher Anteil der Unterernährten sind Kinder. In einer Welt, die die Mittel hat, alle zu ernähren, ist dieses anhaltende Leid gewissenlos.

Das Motto des diesjährigen Welternährungstages „Investitionen in die Landwirtschaft zur Lebensmittelsicherheit“ hebt den Bedarf an vermehrten Ressourcen zur Hungerbekämpfung hervor. Die letzten beiden Jahrzehnte haben einen deutlichen Schwund ausländischer Hilfe für die Landwirtschaft gezeigt. Viele Staaten, darunter die bedürftigsten, haben keine ausreichenden Mittel für die Landwirtschaft und die ländliche Entwicklung bereit gestellt.

Es ist notwenig, diesen Trend umzukehren und verstärkt öffentliche und private Mittel in den landwirtschaftlichen Bereich zu leiten. Diese Investitionen müssen über Infrastrukturmaßnahmen und Bewässerungssysteme hinaus weitergefasste Ziele der menschlichen Entwicklung finanzieren, besonders die Ausbildung von Frauen und Mädchen auf dem Land, die das Rückgrat der meisten Agrargesellschaften bilden.

Die Welt hat die Mittel und das Wissen, um den Hunger Geschichte werden zu lassen. Was wir tatsächlich benötigen, ist lediglich der Entschluss dazu. Lassen Sie uns an diesem Welternährungstag unsere Verpflichtung erneuern, dass kein Mann, keine Frau und kein Kind hungrig schlafen geht. Lassen Sie und beschließen, den Kampf gegen den Hunger ein für alle Mal zu gewinnen.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front