Samstag, 18 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Generalsekretär Kofi Annan: „Menschenrechte von Migranten müssen besser geschützt werden“

UNRIC/100

Erklärung zum Internationalen Tag der Migranten, 18. Dezember 2005

VEREINTE NATIONEN/NEW YORK, 15. Dezember 2005 – Weltweite Migration ist ein fundamentales Merkmal unserer immer enger zusammenwachsenden Welt. Die Migration zum Nutzen aller zu steuern ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Jedes Jahr bietet der Internationale Tag der Migranten die Gelegenheit, auf diese Herausforderung hinzuweisen. Er bietet auch die Gelegenheit, die Beiträge hervorzuheben, die Migranten in anderen Gemeinschaften, Kulturen und Wirtschaftssystemen leisten.

Die Weltwirtschaft wird immer abhängiger von Migranten. Sie bringen in die jeweilige Gemeinschaft ihre Fähigkeiten, ihr Wissen und ihre Arbeitskraft ein. Ihre Gegenwart fördert den Ideenaustausch sowie den kulturellen und wirtschaftlichen Fortschritt. Ihre Arbeitskraft ist für viele Wirtschaftssektoren in Industrie- wie Entwicklungsländern von entscheidender Bedeutung. Gleichzeitig stellen die Geldüberweisungen, die sie in ihre Heimatländer schicken, die Entwicklungshilfe von offizieller Seite für diese Länder in den Schatten. 

Dennoch stellt uns die Migration vor viele Herausforderungen und sorgt bei vielen für Bedenken. Wenn Migrationspolitik nachhaltig und erfolgreich sein soll und die Vorteile der Migration voll begriffen werden sollen, müssen fremdenfeindliche Stereotypen beseitigt und die wahren Probleme angesprochen werden. Es muss auch mehr getan werden, um den Respekt vor den Menschenrechten der Migranten und ihrer Familien zu gewährleisten. 

Der jüngste Bericht der Weltkommission für internationale Migration enthält dazu wichtige Vorschläge. Er verbindet effektive Migrationspolitik mit anderen Themen, nicht nur im Bereich der Menschenrechte sondern auch bei Entwicklung, Handel, Hilfe und Sicherheit. Während der nächsten Generalversammlung können die Mitgliedsstaaten in diesen Bereichen eine bessere Zusammenarbeit starten. Ich hoffe, dass alle Staaten auf dem Bericht der Kommission aufbauen und es zu einem erfolgreichen Dialog kommen wird.

Unsere Gemeinschaften wären ohne die Beiträge der Migranten weitaus ärmer. Lassen Sie uns an diesem Internationalen Tag der Migranten sicherstellen, dass wir die Menschenrechte aller Männer, Frauen und Kinder achten und wahren, die auf der Suche nach einem besseren Leben eine Grenze passieren.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front