Donnerstag, 23 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Generalsekretär Kofi Annan: „Jobs, Bildung, Gesundheitsdienste und Information müssen Menschen mit Behinderungen gleichermaßen zugänglich sein“

UNRIC/97

Erklärung zum Internationalen Tag der Behinderten, 3. Dezember 2005

VEREINTE NATIONEN/NEW YORK, 29. November 2005 –  Der Internationale Tag der Behinderten konzentriert sich dieses Jahr auf die Wechselbeziehung zwischen Behinderung, Menschenrechten und Entwicklung.

Personen mit Behinderungen machen die größte Minderheitengruppe der Welt aus. Sie sind unverhältnismäßig arm, öfter arbeitslos und haben eine höhere Sterblichkeitsrate als die allgemeine Bevölkerung. All zu oft können sie nicht die ganze Bandbreite der zivilen, politischen, sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Rechte in Anspruch nehmen.

Viele Jahre lang wurden die Rechte von Menschen mit Behinderungen übersehen. In letzter Zeit hat sich das geändert, da weltweit Fortschritte gemacht wurden, Personen mit Behinderungen die Teilnahme an der Entwicklung und Nutzen daraus zu gewährleisten. Aber es muss noch viel mehr getan werden, um ihre volle Integration zu sichern.

Ebenbürtige Teilnahme erfordert nicht nur den Abbau von umweltbedingten, sozialen und rechtlichen Barrieren, die Personen mit Behinderungen an den Rand drängen. Es bedeutet auch, Arbeitsplätze, Bildung, Gesundheitsdienste, Information und andere Dienstleistungen ihnen genauso zugänglich zu machen wie allen anderen Menschen.

Viel hängt von den derzeitigen Verhandlungen über das Umfassende und Integrative Internationale Übereinkommen über die Förderung und den Schutz der Rechte und der Würde von Menschen mit Behinderungen ab. Ich unterstütze die Arbeit des Ad-hoc-Ausschusses und hoffe, dass die Verhandlungen zu einem erfolgreichen Abschluss kommen.

Erinnern wir uns am diesjährigen Internationalen Tag der Behinderten, dass Gesellschaften, die die Integration von Personen mit Behinderungen vernachlässigen, sich selbst der wertvollen Beiträge, die diese Menschen leisten, entziehen. Und lassen Sie uns noch einmal unsere Verpflichtung für die gleichen Rechte von Personen mit Behinderungen und für ihre volle Teilnahme am wirtschaftlichen, sozialen und politischen Leben ihrer Gesellschaften bekräftigen.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front