Donnerstag, 23 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Generalsekretär Kofi Annan: „Aufbau einer Kultur der Toleranz ist ein wichtiger erster Schritt“

RUNIC/92

Erklärung zum Internationalen Tag der Toleranz, 16. November 2005

VEREINTE NATIONEN/NEW YORK, 15. November 2005 –  Vielfalt hat seit jeher das Menschsein bestimmt. Ihre Akzeptanz allerdings wird schmerzhaft vermisst. Diese Intoleranz gegenüber den „anderen“ ist noch immer eine Quelle großen und täglichen menschlichen Leids.

Aus diesem Grund ist die Bekämpfung der Intoleranz in all ihren Formen elemantar gewesen in der nun 60-jährigen Geschichte der Vereinten Nationen. Die Notwendigkeit der Toleranz ist heute größer als je zuvor. In einer Welt intensiven wirtschaftlichen Wettbewerbs, Bevölkerungsumschichtungen und schrumpfender Entfernungen wird der Druck des Zusammenlebens mit Menschen verschiedener Kulturen und Glaubens für den Einzelnen spürbar. Die daraus resultierende Gegenreaktion wird deutlich im Anstieg des Fremdenhasses und des Extremismus weltweit. Dies erfordert unsere entschiedene Reaktion.

Eine Kultur der Toleranz aufzubauen ist ein wichtiger erster Schritt. Eine solche Kultur muss notwendigerweise auf rechtlichem Schutz und Erziehung gegründet sein. Initiativen des Einzelnen müssen aber ebenso eine Rolle spielen. Toleranz kann nicht einfach die passive Akzeptanz der Eigenarten anderer Menschen bedeuten. Sie muss ein aktives Bemühen aller umfassen, um mehr von einander kennenzulernen, die Ursprünge unserer Unterschiede zu verstehen und das jeweils Beste im Glauben und der Tradition der anderen zu entdecken. Nur durch einen solchen Entdeckungsprozess können wir begreifen, dass das, was uns als Menschen verbindet, viel stärker ist als das, was uns trennt.

Im Ergebnisdokument des letzten Weltgipfels der Vereinten Nationen haben alle Regierung der Welt uns das folgende mitgeteilt: „Wir würdigen, dass alle Kulturen und Zivilisationen einen Beitrag zum Reichtum der Menschheit leisten. Wir erkennen die Wichtigkeit des Respekts vor religiöser und kultureller Vielfalt auf der ganzen Welt an. Um internationalen Frieden und Sicherheit zu stärken, verpflichten wir uns, (...) Toleranz, Respekt, Dialog und Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Kulturen, Zivilisationen und Menschen zu fördern.“

An diesem Internationalen Tag der Toleranz lassen Sie uns dazu verpflichten, diese Worte Realität werden zu lassen, unsere Vielfalt zu feiern und von unseren Unterschieden zu lernen sowie sie zu nutzen, um die Bande unseres Menschseins zu stärken.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front