Dienstag, 21 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon: „Die Vereinten Nationen müssen die Pressefreiheit entschlossen verteidigen“

UNRIC/187

Erklärung zum Welttag der Pressefreiheit, 3. Mai 2007

New York/Vereinte Nationen – Jedes Jahr am Welttag der Pressefreiheit bekräftigen wir unsere Verpflichtung gegenüber dem Recht auf Meinungsfreiheit, das in Artikel 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte festgeschrieben ist.

In der heutigen Zeit besitzen immer mehr Menschen die Möglichkeit, ihre Werke zu veröffentlichen und ein größeres Publikum zu erreichen. Aber zu oft wird versucht, ihre Informationen und Ideen einzuschränken, zu leugnen oder zu sperren. Angesichts solcher Bedrohungen ist es die Aufgabe der Vereinten Nationen, die Pressefreiheit und auch die Frauen und Männer, deren Talent und Hingabe diese Freiheit erst zum Leben erwecken, entschlossen zu verteidigen.

Alarmierend ist, dass Journalisten, die über das Leid anderer berichten, selbst zum Ziel werden. Mehr als 150 Medienschaffende haben im vergangenen Jahr ihr Leben verloren. Andere wurden verletzt, eingesperrt, verfolgt oder als Geiseln genommen. Dies geschieht nicht nur direkt in Konflikten, sondern auch, wenn über Korruption, Armut und Machtmissbrauch recherchiert wird.

Mit Bestürzung habe ich die Entführung des BBC-Journalisten Alan Johnston verfolgt. Seine Berichterstattung über den Nahen Osten und den israelisch-palästinensischen Konflikt verdient zu Recht weltweiten Respekt. Seine fortdauernde Gefangenschaft dient keiner Sache. Ich fordere erneut, Alan Johnston sofort frei zu lassen.

Angriffe auf die Pressefreiheit sind Angriffe auf das Völkerrecht, die Menschlichkeit und die Freiheit selbst – und somit auf alles, wofür die Vereinten Nationen stehen. Eine freie, sichere und unabhängige Presse gehört zum Fundament von Demokratie und Frieden. Regierungen, internationale Organisationen, die Medien und die Zivilgesellschaft spielen alle eine Rolle dabei, dieses Fundament aufrechtzuerhalten. Lassen Sie uns am Welttag der Pressefreiheit unser Bekenntnis zu dieser Aufgabe erneut bekräftigen.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front