Dienstag, 21 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Bericht: Weltweit wurden 2009 1,1 Billionen Schwarzgeld gewaschen

Yury FedotovKriminelle haben im Jahr 2009 weltweit rund 1,1 Billionen Euro Schwarzgeld gewaschen. Das belegt ein Bericht des UNO-Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC). Die Summe des weltweit gewaschenen Geldes habe 2,7 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung erreicht, heißt es in dem Bericht, der in Marrakesch und Wien vorgestellt wurde.

 

Die größten Summen dabei stammten aus dem Drogenhandel und anderen Bereichen des organisierten Verbrechens.

Der Studie zufolge wird nur ein Prozent des illegalen Geldflusses aufgedeckt und eingefroren. Korruption spiele eine wesentliche Rolle dabei, den Transfer illegaler Geldflüsse in legitime weltweite Finanzströme zu ermöglichen, betonte UNODC-Chef Yury Fedotov. Ziel der Studie sei es, Kapazitäten aufzubauen, um Geldwäsche aufzudecken und zu verhindern.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front