Montag, 20 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

Internationaler Tag der Friedenssicherungskräfte wird am 19. Mai am UN-Hauptsitz in New York begangen

Deutsche UN-Freiwillige wird während einer feierlichen Zeremonie posthum geehrt

 

14577117. Mai 2016 (UNRIC) – Am Donnerstag, den 19. Mai 2016 wird am UN-Hauptsitz in New York der Internationale Tag der Friedenssicherungskräfte begangen. Es ist das achte Jahr in Folge, in dem die Organisation mehr als 100 "Blauhelme" ehren wird, die ihr Leben im vergangenen Jahr während eines Friedenseinsatzes verloren haben. UN-Generalsekretär Ban Ki-moon wird einen Kranz für alle gefallenen UN-Soldaten niederlegen und eine Zeremonie leiten, während der die Dag-Hammarskjöld-Medaille posthum an 128 Soldaten, Polizisten und Zivilisten verliehen wird. Unter ihnen ist auch die deutsche UN-Freiwillige Leticia Mattei. Sie kam am 5. Januar 2015  im Einsatz für die UN-Friedensmission im Südsudan (UNMISS) ums Leben. 

"An diesem Tag ehren wir unseren Helden –  seit dem ersten Einsatz im Jahr 1948 haben mehr als eine Millionen Männer und Frauen unter der Fahne der Vereinten Nationen mit Stolz, Auszeichnung und Mut gedient. Besonders würdigen wir die mehr 3.400 Friedenssicherungskräfte, die ihr Leben während ihres Einsatzes gelassen haben", betont Ban Ki-moon in seiner Erklärung zum Internationalen Tag der Friedenssicherungskräfte der Vereinten Nationen. Heute dienen mehr als 105.000 UN-Soldaten von Truppen- und Polizeieinheiten aus 24 verschiedenen Staaten, gemeinsam mit 18.000 internationalen und nationalen Zivilisten und UN-Freiwilligen unter der Fahne der Vereinten Nationen.   

Neben der Aufrechterhaltung von Frieden und Sicherheit werden Friedenstruppen zunehmend mit weiteren Aufgaben betraut, wie der Unterstützung politischer Prozesse, der Reform von Justizsystemen, der Ausbildung von Strafverfolgungs- und Polizeikräften, der Reintegration ehemaliger Kämpfer und der Rückkehr von Binnenvertriebenen und Flüchtlingen. 

"Sie zeigen die besten Eigenschaften globaler Solidarität, wenn sie den Schwächsten dieser Welt helfen, in gefährlichen Regionen für Sicherheit zu sorgen", so der UN-Generalsekretär. 

Hervé Ladsous, Untergeneralsekretär für Friedenssicherungseinsätze, betonte:  "Mehr als 120.000 Männer und Frauen – Soldaten, Polizisten und Zivilisten – dienen in 16 Missionen weltweit. Unsere Friedenstruppen sind in einigen der kargsten und gefährlichsten Regionen dieser Welt eingesetzt. Zu viele von ihnen haben den höchsten Preis bezahlt, während sie im Namen des Friedens unter der blauen Fahne dienten. Heute gedenken wir ihnen in voller Anerkennung, um uns den Idealen zu widmen, für die sie so viel geopfert haben." Atul Khare, Untergeneralsekretär für die Unterstützung der Feldeinsätze sagte: "Die Opfer der tapferen Männer und Frauen während der Friedenseinsätze inspirieren uns, mit Mut und Würde zu dienen und kontinuierliche Verbesserungen und Innovationen in unserer Arbeit zu erreichen. Dies verdanken wir nicht nur unseren verstorbenen Kollegen, sondern auch den Millionen von Zivilisten, die wir als Friedenssoldaten entsandt haben. Wir müssen weiterhin zusammen arbeiten, um komplexe Einsätze erfolgreich durch schnelle, effektive, effiziente und verantwortungsvolle Unterstützung zu ermöglichen."   

Der Internationale Tage der Friedenssicherungskräfte der Vereinten Nationen wurde 2002 von der Generalversammlung festgelegt, um die Männer und Frauen zu ehren, die in Friedenseinsätzen mit hoher Professionalität, Engagement und Mut dienen und in Erinnerung an die, die ihr Leben im Namen des Friedens gelassen haben. Die Generalversammlung hat den 29. Mai als Internationalen Tag bestimmt, weil an diesem Tag im Jahr 1948 die erste Friedensmission der Vereinten Nationen zur Überwachung des Waffenstillstands (UNTSO) entsandt wurde. 

Die Zeremonie am 19. Mai wird am UN-Hauptsitz in New York stattfinden, damit Vorsitzende der Militärkomponenten der UN-Friedensmissionen, die diese Woche in New York sein werden, an der Veranstaltung teilnehmen können. UN-Friedensmissionen, UN-Informationszentren und UN-Büros werden den Internationalen Tag am 29. Mai 2016 ebenfalls begehen. 

*  *  *  *  *

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front