Donnerstag, 23 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UN startet Kampagne Niemanden zurücklassen und warnt vor schlechten Bedingungen für Flüchtlinge

Tanzania 2016 UNHCR19. Mai 2016 (UNRIC) – Nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) fehlen mehr als eine halbe Millionen US-Dollar, um die größte Flüchtlingskrise seit dem Zweiten Weltkrieg zu bewältigen. Der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen, Filippo Grandi, rief den Privatsektor auf, finanzielle Mittel beizusteuern, um zwei Millionen Flüchtlingen Schutz zu gewähren. "Schutz ist der Grundstein für Flüchtlinge, um zu überleben und um sich von den physischen und psychischen Auswirkungen von Gewalt und Verfolgung zu erholen. Er sollte als nicht verhandelbares Menschenrecht betrachtet werden", betonte Grandi. "Kein Flüchtling darf zurückgelassen werden." Einzelpersonen, Unternehmen, Stiftungen und Philanthropen können die Kampagne Niemaden zurücklassen unterstützen, mit deren Hilfe Schutz für zwei Millionen Vertriebene ausgebaut und verbessert werden soll. 

Im letzten Jahrzehnt hat Zwangsvertreibung stark zu genommen, nicht nur als Folge der Syrienkrise. Nach Angaben des UNHCR gibt es weltweit 60 Millionen Vertriebene. 20 Millionen davon sind Flüchtlinge, die gezwungen waren, in andere Länder zu fliehen, während der Rest Vertriebene in ihrem eigenen Land sind. 

 

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front