Donnerstag, 23 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UN-Experten: Bunker-Bomben im Osten Aleppos bedrohen Zukunft der Kinder

08 04 2016ChildAleppo4. Oktober 2016 – Kinderrechtsexperten der Vereinten Nationen haben vor den Folgen der Bombenangriffe im Osten Aleppos auf Kinder gewarnt. Die Gewalttaten der syrischen Regierung und ihrer Verbündeten seien nicht nur ein brutaler Verstoß gegen die internationalen Menschenrechtsverpflichtungen, sie zögen außerdem weitreichende Folgen für die jungen Opfer und künftige Generation nach sich.
"Selbst wenn der Krieg heute zu Ende wäre, würde es Jahrzehnte dauern, sich von der Zerstörung in Aleppo und ganz Syrien zu erholen.“ sagte Benyam Dawit Mezmur, Vorsitzender des UN-Ausschusses für Kinderrechte (CRC). Die psychologischen Wunden müssten verheilen und das Trauma, das diese Kinder erlitten hätten, müsste mit der Zeit überwunden werden.
Kinder würden im Osten Aleppos getötet und verstümmelt und Krankenhäuser würden zerstört. Durch den Einsatz von Bunker-Bomben könnten Kinder nun auch nicht mehr sicher zu unterirdischen Schulen gehen. "Wir sprechen hier wahrscheinlich nicht von einer verlorenen Generation, sondern möglicherweise von verlorenen Generationen", ergänzte Mezmur.

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front