Montag, 20 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

Welt-Aids-Tag: Europa beschleunigt Forschung an präventiven Impfstoffen

World AIDS Day 2016

01. Dezember 2016 – Am heutigen Tag wird weltweit zum 29. Mal der Welt-Aids-Tag begangen. Der Tag dient dazu, Solidarität mit den von HIV betroffenen Menschen zu zeigen und dazu aufzurufen, den Kampf gegen das HI-Virus fortzusetzen.

Europa hat im vergangenen Jahr die Forschung an therapeutischen und präventiven Impfstoffen verstärkt. Dabei stellte die Europäische Kommission im Januar 2016 der „Europäischen HIV Allianz“ (EHVA) mehr als 22 Millionen Euro zur Verfügung. Nichtsdestotrotz werden mehr Gelder für den Kampf gegen die Krankheit benötigt. Bisher kommen die Geldmittel vor allem von Regierungen und US-amerikanischen Stiftungen. Schätzungen von UNAIDS zufolge werden bis zum Jahr 2020 für den Kampf gegen AIDS 26,2 Milliarden Dollar benötigt.

Da sich die Anzahl der HIV-positiv getesteten Menschen, die eine Antiviralbehandlung erhalten, während der letzten fünf Jahre verdoppelt hat, ist die Zahl der HIV-bedingten Todesfälle seit 2005 um 45% gesunken. In diesem Jahr haben bereits mehr als 18 Millionen Menschen eine antiretrovirale Behandlung erhalten und so die Zahl der Todesfälle sowie das Risiko vor Neu-Infektionen gesenkt.

Europäische Länder wie Deutschland, Spanien, Frankreich und Italien befinden sich dabei unter den zehn Ländern mit der höchsten Anzahl durchgeführter Antiviralbehandlungen. Im Gegensatz dazu haben in der Zentralafrikanischen Republik lediglich 28 Prozent der Menschen mit HIV Zugang zu solchen Medikamenten. „Wir können nicht erwarten die Krankheit zu besiegen, wenn sich täglich beinah 6000 Menschen neu mit HIV infizieren“, so Dr. Babatunde Osotimehin, Exekutivdirektor des UN-Bevölkerungsfonds. Trotz des stagnierenden Fortschritts im Bereich der Neuinfektionen hat sich die internationale Gemeinschaft im Rahmen der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele dazu verpflichtet, die Krankheit bis 2030 zu beenden. „Dieses Ziel können wir nur mit einem gemeinsamen und verstärkten Fokus auf Prävention erreichen“, so Osotimehin.

Mehr Informationen:

Welt-Aids-Tag

UNAIDS

European HIV Vaccination Alliance (EHVA)

 

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab März 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front