Montag, 23 September 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Generalsekretär Kofi Annan und FIFA-Präsident Joseph Blatter: „Fußball hat eine globale Sprache“

UNRIC/135

Gemeinsame Erklärung zur Eröffnung der FIFA-Weltmeisterschaft 2006

VEREINTE NATIONEN/NEW YORK, 6. Juni 2006 – Fußball hat eine globale Sprache. Er kann soziale, kulturelle und religiöse Unterschiede überbrücken. Er stärkt die Persönlichkeitsentwicklung, lehrt uns Zusammenarbeit, baut das Selbstvertrauen auf und öffnet Türen für neue Möglichkeiten. Dies wiederum kann zum Wohlergehen von ganzen Gemeinschaften und Ländern beitragen.

Aus diesem Grund nutzen die Vereinten Nationen Fußball als ein Mittel, um die Millenniums-Entwicklungsziele zu erreichen. Die Millenniums-Entwicklungsziele sind eine Reihe von leistungsfähigen Zielen mit dem Menschen im Mittelpunkt, die von allen Ländern als Entwurf für eine bessere Welt im 21. Jahrhundert angenommen wurden.

Auch aus diesem Grund wenden sich die Vereinten Nationen in ihren Bemühungen an den Fußball, um emotionale Wunden von jungen Menschen in Flüchtlingslangern, die durch Kriege entstanden sind, zu heilen und um Staaten, die sich von bewaffneten Konflikten erholen, zu helfen.

Auf dem Weltgipfel im letzten Jahr erklärten die Regierungen der Welt, dass „Sport Frieden und Entwicklung fördern und zu einer Atmosphäre der Toleranz und Verständigung beitragen kann.“

Während der nächsten Wochen, wenn Milliarden Menschen sich weltweit auf die FIFA-Weltmeisterschaft konzentrieren, rufen wir Spieler und Anhänger überall auf, uns in unserem Auftrag zu unterstützen. Lassen Sie uns die Magie des Fußballs für unsere Bestrebungen für Entwicklung und Frieden nutzbar machen.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org