Donnerstag, 14 November 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

UN-Generalsekretär António Guterres: Erklärung zum Welttag der Humanitären Hilfe

Der Welttag der Humanitären Hilfe ehrt Helfer und Helferinnen auf der ganzen Welt, die ihr eigenes Leben riskieren, um das Leben Anderer zu retten und zu verbessern. In diesem Jahr erweisen wir insbesondere humanitären Helferinnen Anerkennung und würdigen den enormen Unterschied, den sie für Millionen von Frauen, Männern und Kindern in dringender Not ausmachen.

Von der Unterstützung von in Krisen geratenen Zivilisten, bis hin zur Bekämpfung von Krankheitsausbrüchen stehen Frauen als Humanistinnen an vorderster Front. Ihre Anwesenheit macht die Hilfseinsätze effektiver, indem sie deren Reichweite erhöhen. Sie verbessert auch die humanitäre Reaktion auf geschlechtsspezifische Gewalt, die in Notfällen zunimmt. Heute und für den Rest des Monats laden wir Sie ein, Ihre kraftvollen Geschichten über Ihre Online- und Social-Media-Plattformen zu teilen. Damit bekräftigen wir unser gemeinsames Bekenntnis zur Stärkung der Rolle der Frau bei humanitären Einsätzen.

Die Staats- und Regierungschefs der Welt und alle Konfliktparteien müssen sicherstellen, dass humanitäre Helferinnen geschützt werden, wie dies nach internationalem Recht erforderlich ist. Weltweit werden weiterhin schwere Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht und die Menschenrechte begangen. Diese müssen untersucht und strafrechtlich verfolgt werden.

Am Welttag der Humanitären Hilfe setzen wir uns täglich für humanitäre Helfer und Helferinnen auf der ganzen Welt ein.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org