Montag, 18 November 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Afghanistan: Zahl ziviler Opfer deutlich gestiegen

unamaIm Afghanistan-Konflikt sind im Jahr 2013 deutlich mehr Zivilisten getötet oder verletzt worden als im Jahr zuvor. Die Zahl der zivilen Opfer hat sich gegenüber 2012 um 14 Prozent auf 8615 erhöht. Das geht aus einem neuen Jahresbericht der UN-Hilfsmission in Afghanistan (UNAMA) hervor. 2959 Menschen, darunter 561 Kinder, wurden getötet, 5656 Menschen verletzt, so UNAMA.

Weitere Informationen finden Sie (in englischer Sprache) hier: http://www.un.org/apps/news/story.asp?NewsID=47107&Cr=afghan&Cr1=#.UviYf8IweUk

Den vollständigen UNAMA-Report finden Sie hier: http://www.un.org/apps/news/story.asp?NewsID=47107&Cr=afghan&Cr1=#.UviYf8IweUk

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org