Mittwoch, 17 Juli 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Ban: Weltgemeinschaft hätte in Ruanda mehr tun können

585139UN-Generalsekretär Ban Ki-moon hat anlässlich des Gedenkens an die Opfer des Völkermordes in Ruanda vor 20 Jahren deutlich gemacht, dass die Weltgemeinschaft mehr hätte tun können und sollen. Die Friedenstruppen seien abgezogen worden, als sie am dringendsten gebraucht wurden, so der UN-Generalsekretär am Montag in der ruandischen Hauptstadt Kigali. Ban rief die Staatengemeinschaft zu Wachsamkeit auf: Anzeichen für derartige Verbrechen, die noch immer überall in der Welt möglich seien, müssten frühzeitig erkannt werden. Werde ein Risiko erkannt, sollte nicht auf fremde Anweisungen gewartet, sondern unverzüglich gehandelt werden. "Unsere Hauptaufgabe muss es stets sein, Menschen zu schützen", so Ban. In Ruanda hatten Hutu-Milizen zwischen April und Juli 1994 bis zu eine Million Menschen, von denen die meisten der Minderheit der Tutsi angehörten, getötet.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

UN Card 2016 DE 250px front