Montag, 21 Oktober 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Ban begrüßt US-Unterstützung bei Ebola Bekämpfung

UN-Ebola WHOGeneralsekretär Ban Ki-moon wird gemeinsam mit der Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Margaret Chan, bei einer Dringlichkeitssitzung des Sicherheitsrates am 18. September einen internationalen Aktionsplan zur Bekämpfung von Ebola vorstellen.

„Mit jedem Tag den wir verstreichen lassen werden die Kosten und das Leid exponential wachsen", so der Generalsekretär. In einer Erklärung forderte er die internationale Gemeinschaft dazu auf, im Zuge der Krise so mutig und entschlossen zu reagieren, wie diejenigen, die diese Krankheit vor Ort bekämpfen.

„Dies ist nicht nur eine Gesundheitskrise; die schweren humanitären, ökonomischen und sozialen Folgen können weit über die betroffenen Staaten hinaus reichen", so Ban bei einer Pressekonferenz in New York.

Die Vereinten Nationen und die WHO begrüßen die Pläne der US-Regierung, die bereits vor dieser Sitzung angekündigt hat, ihre Unterstützung im globalen Kampf gegen Ebola zu verstärken.

In den hauptsächlich betroffenen Staaten Guinea, Liberia und Sierra Leone sind laut neuesten Zahlen der WHO bereits 4.963 Ebola Fälle und 2.453 Todesfälle gemeldet worden. In Nigeria gab es bereits 21 Ausbruchsfälle und acht Tote. In Senegal ist bisher ein Fall bekannt.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org