Montag, 22 Juli 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

UN-Generalversammlung debattiert über Strategien gegen Extremismus

Tolerance, Reconciliation, UN-GeneralversammlungHeute wird in New York eine zweitägige Konferenz für Toleranz und Freiheit fortgesetzt. Politiker und Religionsvertreter diskutieren Wege in eine sichere Gesellschaft.

Das UN-Gremium appellierte an die internationale Gemeinschaft, sich stärker gegen Intoleranz und Radikalisierung einzusetzen. Dies sei im Hinblick auf extremistisch motivierte Gewalttaten und Terrorgruppen wie D'aesh, Al-Shabaab und Boko Haram besonders gefordert.

„Terroristische Attacken sind niemals gerechtfertigt. Wir verurteilen alle Manifestationen von Intoleranz, Antisemitismus, Islamophobie und Rassismus, sowie alle Formen von Vorurteilen, Unterdrückung und Gewalt", so der Präsident der Generalversammlung, Sam Kutesa.

Armut und fehlende Bildung führe häufig zu Radikalisierung und Extremismus. Die Vereinten Nationen betonten, dass diese Ursachen stärker bekämpft werden müssen. „Extremismus ist ein globaler Test und unsere Antwort muss das Problem lösen", sagte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

UN Card 2016 DE 250px front