Mittwoch, 16 Oktober 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Ukraine: Humanitäre Situation prekär

UkraineDie Lage in der Ostukraine ist weiterhin angespannt, vereinzelt kommt es nach wie vor zu Kämpfen. Die Vereinten Nationen haben bestätigt, dass viele Menschen gezwungen seien, sich zu verstecken oder in Nachbarländer zu flüchten.

Ein aktuelles Gutachten des Amtes für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) zeichnete ein düsteres Bild des alltäglichen Lebens in der Konfliktregion. OCHA berichtete von Feindseligkeiten am Flughafen Donezk sowie in anderen Städten. Auch von Todesopfern ist die Rede.

Laut OCHA-Angaben wurden seit April 2014 über 6.000 Menschen getötet und rund 16.000 verletzt. Landminen sind weiterhin eine Gefahr für die Bevölkerung.

Das Sozialministerium der Ukraine registrierte bereits eine Million Menschen als Binnenvertriebene, während zugleich immer mehr Menschen aus dem Land fliehen. Der UNHCR gab an, dass fast 900.000 Ukrainer Asyl oder andere Formen legalen Aufenthaltes in Nachbarländern suchen.

Die Gesundheitslage in den umkämpften Gebieten der Ostukraine verschlechtert sich zudem bedenklich. Medikamente und medizinische Geräte werden immer knapper.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org