Mittwoch, 16 Oktober 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

UN: Keine Hilfsorganisationen mehr in Kunduz

10 06 2015OCHA KunduzNach Angaben der Vereinten Nationen befinden sich gegenwärtig keine Hilfsorganisationen mehr in der afghanischen Stadt Kunduz. Ein Krankenhaus von „Ärzte ohne Grenzen“, welches in der Stadt angesiedelt war, wurde unlängst Opfer eines Luftangriffs, bei dem mehrere Menschen ums Leben kamen. Jens Laerke, der Pressesprecher des UN-Nothilfekoordinators, sagte vor Journalisten in Genf, dass man nicht ausschließen könne, dass sich noch einige wenige Helfer von „Ärzte ohne Grenzen“ in der Stadt aufhalten. „Im Großen und Ganzen deutet jedoch alles darauf hin, dass der Luftangriff dafür gesorgt hat, dass internationale Hilfsorganisationen Kunduz verlassen haben“, so Laerke weiter. Das Krankenhaus von „Ärzte ohne Grenzen“ war die einzige Einrichtung ihrer Art in der gesamten Region gewesen. Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Rebellen um die Stadt Kunduz dauern weiter an.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org