Sonntag, 15 September 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Neue UN-Prognose: Weniger Flüchtlinge über Griechenland

465996Die Vereinten Nationen haben ihre Vorhersage für die Zahl der über Griechenland nach Europa kommenden Flüchtlinge drastisch reduziert. Es würden 2016 nur noch 248.000 Menschen über diese Route erwartet, teilte das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR mit. Anfang des Jahres hatten die UN noch "bis zu eine Million" Flüchtlinge über die Route östliches Mittelmeer vorhergesagt. In den 248 000 sind die bis jetzt angekommenen 156 000 bereits Menschen enthalten. Somit würden im weiteren Jahresverlauf lediglich noch 92.000 neue Flüchtlinge ankommen. Grund für die gekappte Prognose ist dem UNHCR zufolge die geschlossene Balkan-Route und das EU-Abkommen mit der Türkei. Gleichwohl würden Flüchtlinge weiterhin versuchen, nach Europa zu kommen. Durch die Schließung bestimmter Routen steige zudem das Risiko, dass die Menschen die Dienste von Schleppern in Anspruch nähmen und sich ernsten Risiken aussetzten. In den vergangenen Wochen hat die Zahl der Menschen, die sich auf der Route von Libyen nach Italien aufs Mittelmeer wagen, stark zugenommen.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org