Montag, 16 September 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Internationaler Tag der Toleranz: Fremdenhass nimmt in Europa weiter zu

48089516.11.2016 – Zum heutigen Internationalen Tag der Toleranz hat die UNO betont, wie wichtig gegenseitiges Verständnis zwischen Menschen und Kulturen ist. Dies gilt ganz besonders in einer Zeit steigender Intoleranz und zunehmendem Fremdenhass in Europa.

Die Europäische Kommission gegen Rassismus und Intoleranz (ECRI)hat in ihrem jüngsten Bericht einige besorgniserregende Entwicklungen festgehalten. ECRI verzeichnet einen Anstieg von Anti-Semitismus, andauernde Diskriminierung von Schwarzen, Roma, ethnischen Minderheiten und LGBTI-Personen. Außerdem breite sich in Folge der Flüchtlingskrise und islamistischer Terroranschläge in Europa eine generelle Feindseligkeit gegenüber dem Islam und Migranten aus.

Um Toleranz zu fördern, falsche Vorstellungen gegenüber Migranten zu korrigieren und weltweit für Anti-Diskriminierung einzutreten, haben die Vereinten Nationen im September beim UN-Gipfel zu Flucht und Migration die Together-Kampagne gestartet. Mit ihr soll eine globale Bewegung entstehen, die negative Haltungen gegenüber Migranten und Flüchtlingen korrigiert und einen Dialog über Fragen zu Migration und Flucht fördert.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org