Mittwoch, 13 November 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Demokratische Republik Kongo: UN kündigen Sonderuntersuchung der Angriffe auf Friedensmission an

MONUSCO ceremony 2017 38986

8. Januar 2018 - Einen Monat nach den verheerenden Attacken auf UN-Blauhelmsoldaten in der Demokratischen Republik Kongo (DRK) haben die UN spezielle Untersuchungen zur Aufarbeitung des Angriffs angekündigt. Der Angriff in der nördlichen Provinz Kivu war die folgenreichste Attacke auf UN-Blauhelme seit beinahe 25 Jahren.

Einem UN-Sprecher zufolge ernannten UN-Generalsekretär António Guterres am vergangenen Freitag den Russen Dmitry Titov zum Leiter der Sonderuntersuchung. Titov war zuvor als beigeordneter Generalsekretär innerhalb der Abteilung für Friedensmissionen für Sicherheitsfragen zuständig. Die Untersuchung soll die genauen Umstände des Angriffs klären und prüfen, ob die Mission angemessen auf die Sicherheitslage in der Region vorbereitet war.

Der Fokus der Untersuchung liegt auf den Angriffen vom 7. Dezember auf eine Basis der MONUSCO-Mission in Semuliki, bei denen 15 aus Tansania stammende Blauhelme ums Leben kamen und 43 weitere verwundet wurden. Ein weiterer Blauhelmsoldat gilt bis heute als vermisst.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

  • Allgemeine Anfragen: info(at)unric.org
  • Presse/Medien: deutschland(at)unric.org