Mittwoch, 19 September 2018
UNRIC logo - Deutsch
                

Bedeutender Vorstoß der UN für Frieden startet in Genf, um den ‚heißen Krieg‘ im Jemen zu beenden

Jemen UN Major Push6. September 2018 – Die von den UN in Genf organisierten Vermittlungsgespräche zwischen der jemenitischen Regierung und der Houthi-Opposition könnten zu einem ‚flackernden Licht der Hoffnung‘ für die kriegsmüde Zivilbevölkerung im Jemen werden, sagte der UN-Sondergesandte Martin Griffiths am Mittwoch.

„Die Zeit ist gekommen, um einen neuen Prozess zu beginnen, der zu einer Lösung dieses Konflikts führt, der auf solch tragische Weise das Leben von so vielen Jemeniten gezeichnet hat und es immer noch tut“, erklärte er vor Journalisten.

Die Auseinandersetzungen im Jemen eskalierten im März 2015, als eine internationale Koalition, geführt von Saudi-Arabien, militärisch auf Wunsch des jemenitischen Präsidenten gegen oppositionelle Streitkräfte der ‚Houthi-Saleh‘ eingegriffen hatte. Der Name der Gruppe ist ein Verweis auf den mittlerweile verstorbenen früheren jemenitischen Präsidenten Ali Abdallah Saleh.

Seitdem sind tausende von Zivilisten gestorben und rund acht Millionen Menschen befinden sich am Rande einer Hungersnot, wie humanitäre Hilfsorganisationen der UN berichten. Laut UNICEF wurden alleine im Juli und im August dieses Jahres 76 Jugendliche in dem kriegsgebeutelten Land getötet.

Mehr Informationen: https://bit.ly/2NkxsC0

Die UN trauern um Kofi Annan, 18. August 2018

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

UN Card 2016 DE 250px front