Dienstag, 16 Juli 2019
UNRIC logo - Deutsch
                

Junge Menschen sollen zu Friedensprozessen beitragen

7. März 20Youth Symposium19 - Das erste internationale Symposium über die Beteiligung junger Menschen an Friedensprozessen ist am Mittwoch in Helsinki, Finnland zu Ende gegangen. Zum ersten Mal überhaupt haben sich Jugendliche mit Mediatoren, Forschern und Regierungsvertretern auf einer internationalen Konferenz getroffen, um neue und innovative Wege zu diskutieren, wie junge Menschen zu Friedensprozessen beitragen können.

In ihrer Grundsatzrede betonte die Präsidentin der Generalversammlung, Maria Fernanda Espinosa, Jugend, Frieden und Sicherheit als eine ihrer sieben Prioritäten. Sie ermutigte die Mitgliedstaaten, junge Menschen in ihre Delegationen aufzunehmen und eng mit dem Büro der Gesandten des Generalsekretärs für die Jugend, Jayathma Wickramanayake, zusammenzuarbeiten.

Da mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung unter 30 Jahren und schätzungsweise 600 Millionen Jugendliche in fragilen und von Konflikten betroffenen Staaten leben, ist es offenkundig, dass junge Menschen an Konfliktpräventions- und Vermittlungsprozessen teilnehmen müssen - einem Bereich, in dem sie oft an den Rand gedrängt werden.

Nach Angaben der UN-Jugendgesandten müssen junge Menschen als Entscheidungsträger befähigt werden, aktiv und sinnvoll zu Friedensprozessen beizutragen, die ihr Leben beeinflussen. Zudem seien junge Menschen Schlüsselpersonen in den Bereichen Entwicklung, Demokratie, friedenserhaltende Initiativen und friedensfördernde Maßnahmen.

"Junge Menschen sind Brückenbauer", sagte Jugendteilnehmer Leonardo Parraga. "Sie spielen eine Schlüsselrolle bei der Verbindung lokaler Akteure wie zivilgesellschaftlicher Organisationen mit Entscheidungsakteuren.“

Die Veranstaltung wurde gemeinsam von den Regierungen Finnlands, Katars und Kolumbiens veranstaltet und vom Büro der UN-Jugendgesandten und Search for Common Ground in Partnerschaft mit der UN-Hauptabteilung Politische Angelegenheiten und Friedenskonsolidierung, dem UN-Bevölkerungsfonds, dem UN-Entwicklungsprogramm und dem United Network of Young Peacebuilders gemeinsam organisiert.

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2778

UN Card 2016 DE 250px front