StartAktuelles UN BONNHochrangiges Vorbereitungstreffen für die COP29: Petersberger Klimadialog 2024

Hochrangiges Vorbereitungstreffen für die COP29: Petersberger Klimadialog 2024

Im Mittelpunkt des diesjährigen Petersberger Klimadialogs (PCD), der vom 25. bis 26. April 2024 in Berlin stattfindet, stehen die Vorbereitungen für die COP29 in Aserbaidschans Hauptstadt Baku sowie die konkreten Beschlüsse, die auf der COP28 in Dubai getroffen wurden und nun umgesetzt werden müssen.

Der Petersberger Klimadialog dient als jährliche Plattform für informelle, hochrangige politische Diskussionen, die sich darauf konzentrieren, die internationalen Klimaverhandlungen voranzutreiben und konkrete Klimaschutzmaßnahmen zu fördern.

Delegierte aus 40 Ländern nehmen an der diesjährigen hochrangigen Dialogreihe teil, die bereits zum 15. Mal stattfindet und eine wichtige Reihe im internationalen Klimakalender darstellt. Auf der Konferenz wird auf politischer Ebene über die zentralen Herausforderungen der internationalen Klimapolitik diskutiert. Zentrales Ziel ist es, das Vertrauen sowohl in die multilateralen Klimaverhandlungen als auch zwischen den Staaten zu stärken.

Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr ausdrücklich auf dem Ausbau der erneuerbaren Energien sowie der Verdopplung bei der Energieeffizienz, wie von der internationalen Gemeinschaft auf der COP28 in Dubai vereinbart. Konkret müssen alle Länder in diesem Jahr neue Klimaziele (Nationally Determined Contributions 3.0, NDCs) und Klimapläne aufstellen und damit den Weg für eine klimaneutrale Wirtschaft ebnen.

Der Exekutivsekretär des UN-Klimasekretariats (UNFCCC), Simon Stiell, wandte sich daher kürzlich in einem Brief mit dem Titel “From Vision to Reality: NDCs 3.0 – bending the curve” an alle Vertragsparteien und Beobachterstaaten und betonte die Bedeutung der NDCs.

„Entscheidend ist, dass Ihre NDCs 3.0 und die Ziele für 2030 gemeinsam darüber entscheiden werden, ob die Welt auf einen globalen Emissionspfad zurückkehren kann, der mit der Begrenzung des globalen Temperaturanstiegs auf 1,5 °C in diesem Jahrhundert im Einklang steht, wie es die Wissenschaft im Rahmen des Pariser Abkommens fordert, und ob gleichzeitig die Widerstandsfähigkeit für ein solches Szenario aufgebaut wird“, betonte Stiell. „In jeder Hinsicht werden Ihre NDCs 3.0 die wichtigsten Klimadokumente sein, die bisher in diesem Jahrhundert erstellt wurden, um die Sicherheit und den Wohlstand Ihrer Völker zu sichern.“

Der Petersberger Klimadialog bietet eine Plattform für hochrangige Diskussionen, die sich um genau diese Aspekte drehen. Neben dem aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Aliyev als designierter COP29 Gastgeber und Bundeskanzler Olaf Scholz haben Entscheidungsträger aus Industrie-, Schwellen- und Entwicklungsländern die Möglichkeit, miteinander zu sprechen und gemeinsam die Weichen für anstehende Entscheidungen zu stellen.

Das Auswärtige Amt überträgt den Petersberger Klimadialog live in den sozialen Medien: https://bit.ly/4aMfXSP

 

Zusätzliche Informationen:

Vom 2. bis 4. April 2010 fand der erste Petersberger Klimadialog statt, der von der ehemaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel ins Leben gerufen wurde, um den Dialog zwischen Staats- und Regierungschefs und Umweltministern nach den schwierigen Verhandlungen auf der UN-Klimakonferenz 2009 in Kopenhagen (COP15) zu verbessern. Er wurde im Hotel Petersberg auf dem Petersberg in der Nähe von Bonn, Deutschland, abgehalten – dem Sitz des UN-Klimasekretariats (UNFCCC). In den Folgejahren wurde die Konferenz in Berlin abgehalten.

UN BONN: Aktuelle Nachrichten