A-Z Seitenindex

Superheldendes Klimaschutzes

Der Klimawandel ist eine Bedrohung für unsere Welt. Unsere Liga der Superhelden ergreift jetzt Maßnahmen, und sie wollen, dass DU dich ihnen anschließt! Es ist wichtig, Kinder zu befähigen, sich heldenhaft für den Wandel einzusetzen und an den Einfluss zu glauben, den sie auf unseren Planeten haben können. Unsere Klima-Superhelden wollen Kinder aufklären und ihnen zeigen, wie sie die globale Erwärmung eindämmen und sich um unsere Umwelt kümmern können. Für jede der Missionen gibt es herunterladbare Inhalte und Aktivitäten, die von Kindern mit Hilfe eines Erwachsenen durchgeführt werden können. Möchtest Du mehr erfahren? - Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung sind ein globaler Aktionsplan, der nicht nur unsere Umwelt schützen, sondern auch die Armut beseitigen, Ungleichheiten verringern und eine nachhaltigere Welt für alle schaffen soll. Damit die Ziele erreicht werden können, muss jeder seinen Beitrag leisten: Präsidenten und Premierminister, Bürgermeister, Führungskräfte aus der Wirtschaft, Gemeindevorsteher und Helden wie Du! Jeder kann auf seine Weise ein Held des Wandels sein.

WAHRHEITS-WAHRER/IN

“Weiß über den Klimawandel Bescheid und teilt dieses Wissen mit anderen” Warum brauchen wir Wahrheitswahrer/innen? Das Coronavirus hat gezeigt, wie wichtig es ist, dass wir auf die Wissenschaft hören. Menschen auf der ganzen Welt wollen wissen, wie sie sich schützen, ihre Hoffnung bewahren und einander helfen können. Das gilt auch beim Klimawandel. Von der Wissenschaft haben wir gelernt, dass Menschen den Klimawandel verursachen und unser Verhalten das Leben, die Lebensgrundlagen und die Gesundheit anderer immer mehr beeinträchtigen wird. Die Wissenschaft zeigt uns auch Lösungen für eine Welt mit mehr Nachhaltigkeit. Finde heraus, was wirklich stimmt, und sag es weiter. Hilf mit, Falschinformationen zu bekämpfen. Setz dich gegen Diskriminierung und Mobbing ein, denn dafür darf kein Platz sein. Wir Menschen sind eine große Familie und müssen gemeinsam und solidarisch han- deln, damit alle eine bessere Zukunft haben.

VEGGIE-VERFECHTER/-IN

“Zeigt allen, wie sie mehr Gemüse essen und genießen können” Warum brauchen wir Veggie-Verfechter/innen? Was wir essen und wie wir Nahrung erzeugen, wirkt sich nicht nur auf unsere Gesundheit, sondern auch auf die Umwelt aus. Pflanzli- che Nahrung wie Gemüse, Obst, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte, Nüsse und Körner belasten die Umwelt weniger als von Tieren stammende Nahrung wie Fleisch, Milch oder Käse. Pflanzliche Nahrung wird grundsätzlich mit weniger Energie, Land und Wasser erzeugt und verursacht weniger Treibhausgase. Das heißt nicht, dass du dich vegan oder vegetarisch ernähren musst. Gesunde Ernährung heißt, dass man genug Kalorien und Nährstoffe aus verschiedenen Nahrungsgruppen aufnimmt. Aber wenn du anfängst, gesund und dabei nachhaltig zu essen, kannst du auch der Umwelt helfen. Weißt du, dass Nahrung am meisten zu deinem Wasser-Fußabdruck beiträgt (das ist die Menge an Wasser, die ein Mensch im täglichen Leben verbraucht), sogar noch mehr als Baden oder langes Duschen? Zum Beispiel werden etwa 2250 Liter Wasser benötigt, um nur einen 150 Gramm schweren Rindfleisch-Burger herzustellen. Für eine 725 Gramm schwere Pizza mit Käse und Tomaten sind es etwa 1216 Liter.

REKORD- RECYCLER/IN

“Weiß, wie man richtig recycelt, und zeigt anderen, was in welche Tonne gehört” Warum brauchen wir Rekord-Recycler/innen? Jedes Jahr werden auf der Welt etwa 11,2 Milliarden Tonnen feste Abfälle gesammelt. Lassen sich Abfälle nicht vermeiden, können wir durch Recycling Ressourcen sparen. Zum Beispiel können wir mit jeder Tonne Recyclingpapier 17 Bäume retten und 50 Prozent Wasser einsparen. Und mit jedem Kilo Plastik, das recycelt wird, stoßen wir etwa 814 Gramm weniger CO2 aus. Daher ist es wichtig, dass du Plastik, Papier, Metall und Glas in die Recyclingtonne wirfst. Wusstest du, dass auf der Welt jedes Jahr bis zu 5 Billionen Einweg-Plastiktaschen verwendet werden? Sie verschmutzen nicht nur die Meere und die Umwelt, sondern verstopfen auch die Kanalisation, töten Wildtiere und schädigen die Ökosysteme so sehr, dass es nicht wiedergutzumachen ist. Allein wenn wir unsere eigene Tasche mitnehmen und eine wiederauffüllbare Wasserflasche verwenden, können wir viel Plastikmüll in unserer Welt vermeiden.

PFLANZEN- PFLEGER/in

“Hält Pflanzen gesund und lässt sie nicht verkümmern” Warum brauchen wir Pflanzen-Pfleger/innen? Es ist höchste Zeit, dass wir uns um die Natur kümmern. Unsere Nahrung, unsere Luft, unser Trinkwasser und das Klima, das unsere Erde bewohnbar macht, sind alle Teil der Natur. Eine Möglichkeit, die Natur zu schützen, ist Abfallvermeidung. Die Natur kennt keinen Müll. In ihr wird alles in einem Kreislauf wiederverwendet. Wir aber leben in einer Wegwerfgesellschaft, in der Abfall oft auf Müllhalden oder in den Meeren, Seen und Flüssen landet. Wusstest du etwa, dass ein Drittel aller Nahrung, die wir erzeugen, verloren geht, verschwendet wird oder verdirbt? Das ist eine große Verschwendung von Land, Wasser, Energie und anderen Dingen, die zur Erzeugung von Nahrung gebraucht werden. Wenn du weniger Nahrungsmittel wegwirfst, sparst du Geld, verringerst du Treibhausgasemissionen und hilfst du mit, Ressourcen für die kommenden Generationen zu bewahren. Kauf Gemüse, das nicht makellos aussieht – es wird sonst weggeworfen. Auch mit dem Kauf heimisch erzeugter, saisonaler Nahrungsmittel, die nicht über lange Strecken transportiert werden müssen, tun wir etwas für die Umwelt. Sie schmecken auch besser – probier’s mal!

MODE- MAGIER/in

“Flickt und spendet Kleidung und rettet sie vor der Müllhalde” Warum brauchen wir Mode-Magier/innen? Die Modeindustrie (Kleidung und Schuhe) erzeugt jedes Jahr mehr als 8 Prozent der Treibhausgase und 20 Prozent des weltweiten Abwassers. Um Kleidung herzustellen, wird sehr, sehr viel Wasser benötigt. Wusstest du etwa, dass für die Herstellung eines Baum- woll-T-Shirts ungefähr 1.250 Liter Wasser und für die Herstellung einer einzigen Jeans ungefähr 7.500 Liter verbraucht werden? Das fängt beim Baumwollanbau an und endet bei der Anlieferung des Produkts im Laden. Und jede Sekunde wird so viel Kleidung, wie in einen Müllwagen passt, auf Deponien gebracht oder verbrannt. Man kann sich aber auch schick anziehen, ohne verschwenderisch zu sein! Wenn wir weniger oder gebrauchte Kleidung kaufen oder etwa aus alten Kleidungsstücken neue machen, können wir Wasser sparen und Abfall vermeiden.

WASSER- WÄCHTER/IN

“Verschont die Meere von gefährlichem Plastikmüll und sorgt dafür, dass kein Wasser verschwendet wird” Warum brauchen wir Wasser-Wächter/innen? Wasser ist ein kostbares Gut: Weniger als 3 Prozent des weltweiten Wasservorkommens ist Süßwasser (also trink- bar), und der größte Teil davon ist in der Antarktis, der Arktis und in Gletschern gefroren. Der Mensch verbraucht und verschmutzt Wasser schneller, als die Natur es in Flüssen und Seen recyceln und reinigen kann. Wenn wir klug mit Wasser umgehen, können wir dazu beitragen, dass wir auch in Zukunft sauberes Wasser zum Trinken, Waschen und Gesundbleiben haben. Du kannst Wasser sparen, indem du schneller duschst, beim Zähneputzen den Wasser- hahn zudrehst, eine Toilette mit geringem Durchfluss einbaust und durch vieles mehr. Du kannst auch Gewässer schützen, indem du Plastikprodukte vermeidest, denn diese gelangen oft ins Meer und töten Seevögel und Meereslebe- wesen. Jedes Jahr landen sage und schreibe 8 Millionen Tonnen Plastik in den Ozeanen – das ist, als würden wir jede Minute einen vollen Müllwagen ins Meer kippen.

ENERGIE- EXPERTE/IN

“Verschwendet nie Strom und schaltet immer das Licht aus, wenn es nicht gebraucht wird” Warum brauchen wir Energie-Experte/innen? Die Nutzung von Energie (Strom, Wärme und andere Energie) verursacht ungefähr 35 Prozent der weltweiten Emissionen von Treibhausgasen und trägt damit am meisten zu unseren gesamten Emissionen bei. Ohne Strom ist unsere Art zu leben nicht möglich. Etwa 790 Millionen Menschen auf der Welt haben immer noch keinen Zugang zu Strom, aber die anderen Menschen brauchen Energie für alles Mögliche: vom Computer über den Fernseher bis zum Kühlschrank. Du kannst Strom sparen, wenn du Geräte an eine Steckdosenleiste anschließt und diese dann ganz ausschaltest, wenn du sie gerade nicht benutzt. Wenn du das Licht ausschaltest und energiesparende Glühbirnen benutzt, verbrauchst du auch weniger Energie und sparst Geld. Der größte Teil unserer Energie wird immer noch mit fossilen Brennstoffen wie Kohle, Öl und Gas erzeugt, die große Mengen an Treibhausgasen verursachen. Bitte deine Eltern, auf Energie aus nachhaltigen und erneuerbaren Quellen wie Wind- oder Sonnenkraft umzusteigen. Auch sollte man weniger verreisen und mehr Fahrrad fahren, zu Fuß gehen oder öffentliche Verkehrsmittel verwenden, denn Autos und Flugzeuge verbrauchen auch Energie und zwar meistens fossile Brennstoffe, die schädliche Emissionen verursachen.

SCHMUTZ-SCHEUCHE

“Kämpft für saubere Luft und schützt die Atmosphäre vor schädlichen Abgasen” Warum brauchen wir Schmutz-Scheuchen? 9 von 10 Menschen auf der Welt atmen stark verschmutzte Luft – schuld daran sind Fabriken, Haushalte und Autos. Die Weltgesundheitsorganisa- tion hat festgestellt, dass 90 Prozent der Weltbevölker- ung in Gebieten lebt, in denen der Schadstoffgehalt der Luft über den empfohlenen Höchstwerten liegt, vor allem in Städten. Städte bedecken zwar nur 3 Prozent der Landfläche der Erde, verbrauchen aber 60 bis 80 Prozent der Energie und erzeugen 75 Prozent des Kohlendioxid-Ausstoßes. Menschen und Regierungen suchen täglich nach neuen und nachhaltigen Lösungen für bessere Städte. Überleg dir, was du tun kannst, damit das Haus, die Straße und die Gegend, wo du wohnst, sauberer, grüner und nachhaltiger werden. Je besser die Bedingungen sind, die du in deinem Umfeld schaffst, desto größer ist die Wirkung auf die Lebensqualität aller!

Schliesse alle Missionen ab und teile Deine Erfolge unter: #ACTNOW