Samstag, 25 November 2017
UNRIC logo - Deutsch
                

UNO-Newsletter: Finanzgipfel, Kongo, Irak, Darfur, Treibhausgase, Charlize Theron

Ban begrüßt schnelles Handeln bei der

Finanzkrise

US President Welcomes UN Secretary-General to a White House DinnerUNO-Generalsekretär Ban Ki-moon lobte die Staats- und Regierungschefs für ihre Einigung beim Weltfinanzgipfel in Washington D.C. auf gemeinsame Maßnahmen gegen die Finanzkrise.

Die Abschlusserklärung des Gipfels enthält auch eine Vereinbarung, nach der ein gemeinsames Konjunkturpaket entstehen soll. Genau dies hatte Ban zuvor gefordert.

In einer Erklärung begrüßte Ban, dass sich die Teilnehmer auch darauf geeinigt haben, die Märkte neu zu regulieren, um künftige Krisen zu verhindern.

Während des Weltfinanzgipfels führte der Generalsekretär außerdem verschiedene Gespräche mit dem Übergangsteam des künftigen US-Präsidenten Obama. Seine Gesprächspartner waren unter anderem die frühere US-Außenministerin Madeleine Albright und der ehemalige republikanische Kongressabgeordnete Jim Leach.


Kongo: UNO-Hubschrauber stehen bereit

MONUCKampfhubschrauber der Vereinten Nationen haben bereits mit Aufklärungsflügen begonnen und “sind bereit, im Osten  der Demokratischen Republik Kongo auf alle Eventualitäten zu reagieren”, nachdem Rebelleneinheiten eine Waffenruhe gestört hatten. Während sie einige Orte einnahmen kam es zu den schlimmsten Kämpfen seit über einer Woche.

Die Mission der Vereinten Nationen in der Demokratischen Republik Kongo (MONUC) rief alle beteiligten Konfliktparteien dazu auf, den Waffenstillstand einzuhalten und dem politischen Prozess eine Chance auf Erfolg zu geben. Die Mission gab bekannt, dass sie humanitäre Organisationen dabei unterstützen würde, 60.000 Binnenflüchtlinge in der Nord-Kivu-Provinz umzusiedeln.

Es wird geschätzt, dass um die 250.000 Menschen in der letzten Angriffswelle seit August ihre Heimat verloren haben. In früheren Kämpfen wurden bereits Hundertausende vertrieben.

Lesen Sie hier mehr (Englisch)  


Irak: UNO begrüßt die Einsetzung einer

Menschenrechtskommission

Iraq UNAMIDer Sondergesandte des Generalsekretärs für den Irak, Staffan de Mistura, hat den Aufbau einer unabhängigen Kommission begrüßt, die die Menschenrechte in dem Land fördern und schützen soll.

Mistura hat in einer Erklärung die Einsetzung der unabhängigen Hohen Kommission für Menschenrechte (IHCHR) als einen "Meilenstein" bezeichnet. Sie soll bestehende Bemühungen des Menschenrechtsministeriums der nationalen Regierung, der Justiz, des Rats der Repräsentanten, der Exekutivorgane und Nichtregierungsorganisationen unterstützen. 

Laut Mistura werde die neue Institution dabei helfen, die Menschenrechte in vielen Bereichen wie Kultur, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft voran zu bringen.
 
Lesen Sie hier mehr (Englisch)  



Ägyptische Soldaten verstärken UNO-Mission

in Darfur

Egyptian heavy transport company arrives in Nyala, South DarfurÜber 160 ägyptische Soldaten sind am 13. November in Darfur angekommen, um als Teil eines großen Batallions die gemeinsame Mission der Afrikanischen Union und UNO in Darfur (UNAMID) zu unterstützen. Die Mission hat ihre Arbeit Anfang des Jahres begonnen, um die Aggressionen und das menschliche Leid in der von Kämpfen erschütterten sudanesischen Region zu beseitigen.

Weiteres Personal des ägyptischen Infanterie-Battalions wird in El Faschir, der Hauptstadt des nördlichen Staates Darfurs und Hauptsitz von UNAMID, erwartet.

Der stellvertretende Kommandeur, Major General Emmanuel Karake Karenzi, begrüßte die Neuankömmlinge, die in Umm Kadada in Nord-Darfur eingesetzt werden sollen, wo sie mit 177 Mitgliedern der bereits dort stationierten Truppe zusammentreffen werden.



Industrieländer produzieren wieder mehr

Treibhausgase

Poznañ Climate Change Conference, Dec 1-12, 2008Der Ausstoß von Treibhausgasen in 40 Industrieländern ist zwischen 2000 und 2006 um 2,3 Prozent gestiegen, befindet sich aber noch fünf Prozent unter dem Level von 1990. Diese Zahlen gaben die Vereinten Nationen am 17. November bekannt, zwei Wochen vor der nächsten großen Klimakonferenz, auf der zu diesem Thema Bilanz gezogen werden soll.

Bei der kleineren Gruppe der Industrieländer, die das Kyoto-Protokoll von 1997 ratifiziert haben, das Reduzierungsziele festlegt, lagen die Emissionswerte von 2006 ungefähr 17 Prozent unterhalb der Bemessungsgrenze von 1990. Trotzdem sind die Werte nach 2000 wieder angestiegen. "Diese Zahlen zeigen deutlich, wie notwendig ein Fortschritt des UNO-Verhandlungsprozesses in Posen (Polen) ist. Wir müssen dringend ein neues Abkommen entwerfen, um den Herausforderungen durch den Klimawandel gerecht zu werden", forderte Yvo de Boer, Leiter des UNO-Klimasekretariats (UNFCCC). Die Gespräche werden vom 1.-12. Dezember 2008 stattfinden, der Halbzeit des zweijährigen Verhandlungsprozesses, der in Kopenhagen im nächsten Jahr mit einer ehrgeizigen Übereinkunft seinen Abschluss finden soll.



Charlize Theron übernimmt Hauptrolle in

UNO-Kampagne

Messenger of Peace Addresses Press ConferenceDie Oscar-Gewinnerin und Aktivistin Charlize Theron fühlt sich nach eigenen Angaben geehrt, für die Vereinten Nationen zu arbeiten. Sie wird die Kampagne des Generalsekretärs zur Bekämpfung der Gewalt gegen Frauen "UNite to End Violence against Women" unterstützen, nachdem sie am 17. November am UNO-Hauptsitz in New York zur UNO-Friedensbotschafterin ernannt wurde.

 "Charlize Theron ist mehr als nur ein Filmstar. Sie ist eine Philantrophin, die ihre Fähigkeiten und ihre Berühmtheit dafür nutzt, Aufmerksamkeit auf die Notlage von Millionen von Frauen zu lenken, die unter Gewalt und Missbrauch leiden," sagte die stellvertretende Generalsekretärin Asha-Rose Migiro während der Feier.  

Charlize Theron sagte nach ihrer Ernennung, dass es schwer sei, die ansteigende Gewalt in ihrer Heimat Südafrika zu ignorieren, wo eine von drei Frauen im Verlauf ihres Lebens vergewaltigt wird.

 

Praktikant/-in für Bonner UNRIC-Büro gesucht

UNRIC bietet im Bonner Büro ein 8- bis 12-wöchiges Praktikum ab Mai 2018 an.
Bewerber/-innen sollten sich noch im Studium befinden, oder vor kurzem ihr Studium beendet haben und erste Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Journalismus besitzen.
Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung. Das Praktikum ist unbezahlt.
Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an:
[email protected]

UNRIC Verbindungsbüro in Deutschland, Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 815-2773 / 2774
Fax: +49 (0)228 / 815-2777

UN Card 2016 DE 250px front